Gesellschaft und Spiritualität

Es ist an der Zeit! Das Online-Symposium.

Das Online-Symposium

Stimmen unserer Teilnehmer*innen 2017

Euer Symposium war für mich persönlich eines der großen Highlights des Jahres 2017.
Ich habe es in vollen Zügen genossen, und es wird noch lange, lange in mir weiter wirken und nachhallen…
Es wird seine Kreise ziehen und seine Kraft und Wirksamkeit weiter entfalten…, auch gerade dann wenn wir alle dieses „Baby“ los- und selbständig wachsen lassen…
Sicherlich werde ich in den folgenden Jahren sofern es mir möglich ist und die Sterne dafür gut stehen, immer wieder mal (eben dann wenn es dran ist und passend ist)
ganz konkret und aktiv mit den Impulsen, Informationen, Anregungen usw. „weiterarbeiten“… und es wird sich zeigen, manifestieren, was daraus alles an neuen Samen und Früchten entsteht…

Das Jahr 2017 war für mich u.a. ein Jahr in dem ich das Medium / Werkzeug von Online-Kongressen u. Symposien für mich entdeckte.
Ich wusste bis dahin nicht, das sich mittlerweile im world wide Web, eine so aktive und lebendige Online-Kongress-Szene tummelt…
Natürlich auch das hat wie alles was existiert und im Licht steht, dem Licht zustrebt, seine Schattenseiten…, jedoch eben auch viel Licht…

Konkret verfolgte ich besonders intensiv drei Online Kongresse / Symposien in diesem Jahr:
a) den Online Kongress von Schools of Trust im September / Oktober diesen Jahres
b) Eurem Symposium
c) dem Online Kongress Erweiterte Realität im Dezember

Ich möchte diese drei sehr unterschiedlichen Kongresse, Symposien nicht miteinander vergleichen.
Alle drei haben mich auf ihre Weise und mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten und Vorgehensweisen beeindruckt und bewegt.
Und alle drei werden weiter in mir arbeiten und wirken.
Dennoch möchte ich Euch beiden ganz besonders herzlich für Euer Wirken und Euer Da-Sein als Mensch danken.
Gerade diese Menschlichkeit, dieses als Mensch Dasein hat mich bei Euch beiden und Eurem Symposium tief beeindruckt und bewegt…
Gerade auch in spontanen Momenten, in Momenten wo nicht alles glatt lief, und ich mit Euch herzlich lachen, oder auch weinen und zittern konnte…
Wir teilen alle miteinander unser Mensch sein, unsere menschliche Manifestation und darin auch unsere Unvollkommenheit, die Erfahrung der Unvollkommenheit im Mensch sein,
ganz gleich und ungeachtet dessen, das wir als spirituelle, göttliche Wesen, in unserer wahre Natur vollkommen sind.

Verwundet bin ich und aufgehoben, so wirbt Pierre Stutz für eine Spiritualität der Unvollkommenheit….

Gerade in den unvollkommen Momenten Eures Symposiums, jedoch auch in vielen anderen fühlte ich mich Euch nahe und reich beschenkt…
Auch in Bezug auf ein subtiles, vielfältiges und meiner Meinung nach fragwürdiges nahezu allgegenwärtiges Bestreben nach Optimierung…
Diese Optimierungstendenzen und Bestrebungen sind einerseits nachzuvollziehen und ihrerseits wohl auch allzu menschlich….,
doch sie bärgen auch die Gefahr der Überforderung…, wir können nicht jedes und alles, auch nicht uns selbst immer nur zu optimieren…
Wir sind keine zu optimierenden Maschinen, die möglichst perfekt und reibungslos funktionieren sollen und „müssen“…. Reibung kreiert Wärme…!
Mensch sein bedeutet gerade auch mit den Wunden, Brüchen, dem Unvollkommenen, unfertigen, umgehen und sein zu können… und sich dennoch wärmherzig und gütig zu zeigen…

In der dunklen geweihten und gesegneten Nacht, deren wir nun bald wieder besonders gedenken, war sicherlich nicht alles vollkommen und licht und hell.
Da gab es sicher auch viel unvollkommenes und dunkles, unfertiges…
In herzlicher Verbundenheit wünsche ich Euch viele gesegnete und geweihte Augenblicke,
wünsche ich Euch das ihr auch das Heilige, das Ganze, die Ganzheit, das heilsame in Euch und um Euch herum, gerade auch im Kleinen und Unscheinbaren entdecken möget,
und das Mitgefühl und Selbstmitgefühl, ein offenes, weites, gütiges Herz, um mit dem was ihr an Brüchen, Wunden, hässlichem, dunklem, schmerzlichen, unfertigem, unvollkommenen in Euch und um Euch herum findet,
gut leben und sein zu können, Euch und alles Sein (und los) lassen zu können, so wie es gerade ist… und ich wünsche Euch das tiefe heilige, gesegnete Erleben & Erfahren von Nacht, Dunkelheit, in und um Euch herum…,
und die Entdeckung und die Erfahrung, das in dieser tiefen schwarzen Dunkelheit ein Licht verborgen und geboren ist…, ohne die Schatten zu verdrängen und zu negieren, die jedes Licht wirft…
und die zur Ganzheit, zum Ganz sein, zur Heiligen Nacht, zu allen heiligen, rauhen und gesegnete Nächten und Tagen dazugehören…

Mit herzlichen & lieben Grüßen und einem Lächeln aus Blankenheim in der Eifel
Jörg Simmler

 


 

Lieber Ron, liebe Gabriele,
vielen Dank für Euer wunderbares Online-Symposium „Wissenschaft und Spiritualität“,
vielen Dank für Eure viele gelungene Arbeit, für die hohe Qualität und die vielen neuartigen Themen.

Das Symposium Kreativität hat mir am besten gefallen und der Beitrag von Prof. Dr. Maik Hosang ganz besonders. Denn genau mit diesem Thema „ko-kreative Gemeinschaft“ beschäftige ich mich auch.
Ich gehe nach genauerem Studium der vielen Vorinformationen darauf später noch genauer ein und wende mich auch an Maik.

Zunächst wollte ich meinen großen Dank an Euch übergeben.
Auch für die Zeitschrift TATTVA VIVEKA, sie ist mir vor länger Zeit sehr positiv aufgefallen. Es sind genau die Themen, mit denen ich mich seit Jahren beschäftige. Eure ausführliche Darstellung und die eindrucksvollen Bilder sind eine große Leistung.

Zunächst muss ich mich mit den weiterführenden Informationen zum Thema „Maik“ näher beschäftigen „ko-kreative Gemeinschaft“.

Schön finde ich, dass ihr Euch mit Euern ähnlichen Themen „getroffen“ habt: „Wissenschaft und Spiritualität“ und „Philosophie und Liebe“. Interessant finde ich das, weil ich nach langer aufwendiger Suche, nun mein Lebensthema gefunden habe „Kreativität und Liebe“. Da sehe ich viele Gemeinsamkeiten. Ich war zuvor noch der Meinung, das ich der einzig bin, der in so ein Richtung so weit vordenkt. Gut Euch gefunden zu haben.

In den Videos kam auch gut heraus, wie viel Lebenserfahrung ihr mit den neuen Themen durchlebt habt. Das sind wertvolle Erfahrungen. Ich bin auch seit einigen Jahren auf dieser rasanten Energiereise durch Zeit Raum sehr weit gekommen.

Gerne bleibe ich in Verbindung und verfolge Eure weiteren Veröffentlichungen. Besonders das bereits „angekündigte“ TATTVA Heft über „Kreativität“ – mein Lebensthema.

So viel zunächst – Euch alles Gute und Mut und Energie und Kreativität und keine Angst.

Herzlich Grüße
Michael Post

 


 

Lieber Ronald und liebe Gabriele,

das war wirklich ein wundervolles Symposium – alle Bereiche auslotend -, für das ich mich nochmal herzlich bei Euch bedanken möchte.
Schön, daß es die Möglichkeit der Ratenzahlung gab, weil ich es sonst nicht hätte erwerben können.

Ich habe das Symposiumspaket auf meine deutsche Email-Adresse bestellt, weil hier A1 (früher aon) nicht so
zuverlässig ist, z. B. fiel neulich ein ganzer Tag des Symposiums für mich weg, weil hier Totalausfall war.

Was mich besonders berührt hat, waren die Interviews mit den Themen zur Weiblichkeit, sie haben mich am meisten
inspiriert. Es ist die eigene Entwicklung und der Zeitgeist, die mich gerade diese Themen am meisten favoritisieren
lassen.

Interessant für mich, daß ich gerade im Moment bei den mehr theoretischen Themen weggeklickt habe ( weil ich
nicht soviel Zeit hatte) und mein Ranking daher eindeutig zu Gunsten der Weiblichkeit ausfiel.

Nach dem Kauf jetzt werde ich sie mir natürlich alle nach und nach nochmal anhören.

Dir Ronald lieben Dank, daß Du in den Interviews zur Weiblichkeit den Mut hattest, Deinen weiblichen Anteil zu leben und Dich so
einzulassen,

Dir liebe Gabriele danke, daß Du im Interview mit Isiria gegen Ende hin Dich nicht hast von Ronald „abwimmeln“ lassen
und auf Deine Frage nochmals zurückgekommen bist, von der er meinte, sie würde zu weit vom Thema wegführen.
Denn Isirias Sichtweise dazu hat mich auch brennend interessiert.

Mit wirklich ganz vielen Deiner Aussagen in den Interviews bin ich vollkommen tief verbunden, weil mir die Soziologie
auch sehr nahe liegt. Vor vielen Jahren war sie auch ein Thema einer Examensarbeit und ich arbeite mit Menschen,
so ist sie auch ein praktischer Teil meines Lebens.

Euch Beiden eine gute Erholung und ich freue mich sehr, wieder von Eurer Arbeit zu hören.

Herz-Lich(s)t
Siri

 


 

Hallo liebe Gabriele und lieber Ronald,
erstmal vielen herzlichen Dank für diese wunderbar vielschichtige, farbige und lebendige Interview-Reihe!
Ich habe schon einige Online-Symposien, -Kongresse, -Konferenzen oder wie auch immer sie benannt werden miterlebt, größtenteils gute bis sehr gute.
An Eurem Symposium jedoch finde ich etwas erstaunlich bemerkenswert: durch Euer beider Präsenz als (zumeist) gleichzeitige InterviewpartnerInnen entsteht eine unglaublich lebendige Dynamik. Ich erlebe Euch als authentisch, menschlich, klar und genieße die sehr gut auserwählten Menschen und Bereiche, die zum großen Thema Spiritualität und Wissenschaft zu Wort – oder auch mal mit uns gemeinsam zur Stille – kommen. Als Yogalehrerin, private Forscherin und seit kurzem begeisterte Vedante und Vedische Astrologie-Studierende freue ich mich über die vielen weltweiten uralten und brandneuen Einflüsse, die sich in Eurem Symposium begegnen und finden. Seit meiner Kindheit bin ich auf der Suche nach „der“ oder den Wahrheit(en), die uns alle hier in diese menschichen Form, auf diesem Planteten berührt und beschreibt. Wir haben in unserer Zeit gelernt mehr auf das Trennende als auf das Verbindende zu schauen. Aber auch das gehört zu unserem Entwicklungsweg.
Es lässt mein Herz höher hüpfen dass es immer mehr Menschen gibt die sich von verschiedensten, scheinbar unvereinbaren Richtungen auf unsere tiefsten Wahrheiten zubewegen und sich nicht nur treffen sondern sich auch dabei wirklich begegnen. Dazu braucht es neben dem Zurücknehmen des „Egos“ v.a. ein offenes Herz <3
Eure Leitung und Koordination ist menschlich-herzlich-professionell – toll, weiter so!
Ein großes DANKE
Daniele

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald, ich hoffe, ich darf euch so direkt ansprechen :-),

danke, danke, danke für die Realisierung eures Online-Symposiums, von dem ich über die OYA erfahren habe. Es ist euch super gelungen, die Thematik aus vielen Blickwinkeln einzufangen und zu beleuchten … ich habe viel Bestätigung zu eigenen Erkenntnissen und jeweils zusätzliche Details erfahren und Impulse zu Neuem bekommen … und schön, dass es technisch möglich ist, immer wieder darauf zurück zu greifen 🙂

Ich habe den Impuls, weil ich mich gerade sehr mit der Vision von Sabine Lichtenfels und Dieter Duhm und anderen auseinandersetze, Tamera als Gemeinschafts-Modell, Friedens- und Liebesschule etc. aufzubauen und für die anstehende gesellschaftliche Transformation vorzubereiten, euch meine Anregung zu schreiben, deren Erkenntnissen in der Tattva Viveka einen Raum zur Ausbreitung und Auseinandersetzung damit zu bieten. Aus meiner Sicht haben deren Ansätze uns allen sehr viel zu sagen.

Also, ich bin gespannt, auf was ich im Kontakt mit Tattva Viveka noch so alles stoße.

Herzensgrüße

Hans-Dieter Eichhorst

 


 

An dieser Stelle möchte ich Dir und Gabriele ein großes herzliches Dankeschön senden für Euren wertvollen Kongress Wissenschaft und Spiritualität. Es sind ja unglaublich viele Interviews, und es tut sehr gut, diese Verbindung von so vielen fundierten Menschen beleuchtet und bestätigt zu erhalten.

Herzliche Grüße
Stephan

 


 

Ich habe euer Online-Kongress mit großer Aufmerksamkeit und einem hohen Gewinn verfolgt, anders ausgedrückt ich war begeistert. So vieles, was ich ,Jahrgang 1950, intuitiv spürte, worüber ich im „stillen Kämmerlein“ nachdachte, ansatzweise gelesen hatte, wurde angesprochen! Und auch vieles was mir gänzlich neu und ungemein bereichernd war. Dafür möchte ich euch von Herzen ein großes Dankeschön aussprechen!

Maliev

 


 

Danke, für das tolle Symposium Wissenschaft und Spiritualität – die Welten verbinden. Ein Thema was mich schon mein Leben lang beschäftigt und von euch in so hervorragender Form bearbeitet. Ich bin froh das ich mir das Symposium-Paket gekauft habe, so kann ich in Ruhe die einzelnen Interviews nochmals ansehen.

Liebe Grüße
Evelyne

 


 

Liebe Gabriele & Ronald,

das Symposium vom 20. bis 30. Okt. 17 war eine hervorragende Information zum Thema Wissenschaft und Spiritualität. Dafür danke ich Euch und bewundere Euch. Ich hoffe Ihr habt nach dieser Anstrengung eine Ruhepause eingelegt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie sehr ein Symposien oder Seminare die Veranstalter anstrengen. Ich danke Euch auch für die vielen freundlichen Zuschriften.

Man kann das Sympsium als repräsentative Zusammenfassung des gegenwärtigen Wissensstandes zu diesem Thema begreifen. Für alle, die sich seit Jahrzehnten mit diesen Themen auseinander setzten, kann dies eine Bestätigung ihrer eigenen gewonnenen Erkenntnisse darstellen. Es gab viele Anregungen. Für mich war der wichtigste Dialog der mit Haberer. Ich habe das Buch Gott 9.0 schon vor Jahren gelesen. Und ich fand auch damals, dass die Beschreibungen der Bewusstseinsstufen sehr gut waren. Die Beschreibungen haben mit Wissen zu tun und sie befassen sich mit spirituellen Bewusstheiten. Damit hat so ein Beitrag besonders direkt mit Wissenschaft und Spiritualität zu tun. (…)
Theodor Hentzler, Architekt

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald,

ganz herzlichen Dank für das facettenreiche Symposium und euren vollen Einsatz. Ihr habt einen Raum geschaffen, der so unterschiedliche Fenster hat, durch die man die Welt betrachten kann. Es sind nicht nur verschiedene Perspektive der Weltbetrachtung sondern auch unterschiedliche Persönlichkeiten, die den Raum bereichern. Hier finden Begegnungen statt, hier entsteht etwas Neues. Ihr habt wirklich bedeutungsvolle Arbeit geleistet, die einen Anfang eines neuen Weges zeigt.

Ich bin leider nicht dazu gekommen, alle Videos während der Tage anzuschauen. Ich hoffe, dass das Packet bald aktiviert wird und ich dann weiter darin stöbern kann.

Hoffentlich könnt ihr euch nach so einer intensiven Zeit etwas Ruhe gönnen. Ich wünsche euch alles Gute.

Herzliche Grüße
Hu

 


 

Astrid Johann Vielen herzlichen Dank, liebe Gabriele und lieber Ronald! Die Beiträge wirken noch nach… ich bin noch ganz beseelt 😇😅😉 – sie haben mich ein Stück verändert… 🙂 Ihr (aber auch die Referenten) seid große Schätze. 💚💚💎😀 Bleibt dran an euren Vorhaben… Vielleicht findet sich ja eine Kooperation – wie auch immer die aussehen mag… Würde mich sehr freuen. Herzlichst – Astrid Johann 💚

 


 

mir war es eine besondere Freude immer wieder Ronalds feine Kommunikation zu erleben, in Ruhe aussprechen lassen, auf den gesprächsfluss achten, wenn er selbst gefragt wird. wollt ich einfach mal sagen. toll !

 


 

Stephanie Ortiz Y Lülsdorff Vielen Dank, für all das, was ihr hier auf die Beine gestellt habt. Heute habe ich mich gefragt, ob es wirklich nur 12 Tage waren. Gefühlt, war dies ein viel längerer Zeitraum. In gewisser Hinsicht habe ich es wie einen Bewusstseinssprung an Informationen im Turbomodus empfunden. Vielen Dank, für so viele so hochqualifizierten Interviews.

 


 

DANKE Gabriele und Ronald, DANK an alle „Speeker“: Ob Ihr es glaubt oder nicht: Das Symposium hat mein Leben verändert, nach dem Symposium beginnt bei mir ein neues Leben! Dafür bin ich euch (und unseren Seelen) unendlich dankbar!

IL NowakErgül

 


 

Ich bedanke mich von Herzen für die Idee, die Umsetzung, die ganze Mühe, die Preisermäßigung, die Einladung und alles andere damit Verbundene.
Da ich wusste, dass ich in so kurzer Zeit nicht alle Vorträge in Echtzeit sehen kann, bedanke ich mich auch für die jeweilige Verlängerung der Freischaltung.
Einige der Dozenten hatte ich schon auf Kongressen hören dürfen, was mich zum spontanen Kauf zum Bestpreis des Jahrzehnts bewog. Ca. 50 Referenten für 55 Euro, keine Anreise, keine Übernachtung, kein Entscheidungszwang für diesen oder jenen Vortrag, besser geht es nicht. DANKE!!! 🌸🌻💮🌼🌺🌸💮🌼🌻🌺🌸🌻💮

Regina Laube

 


 

Wunderschön, euer Gespräch mit Vivian! An einer Stelle sagst Du, Ron, dass sich Gut und Schlecht letztendlich aufhebt. An dieser Stelle spüre ich Vivians Unverständnis. Dort würde es sich meiner Meinung nach lohnen, tiefer zu gehen.
„Ich bin lieber ganz als gut“ sagt C.G. Jung. Ich möchte diesen Satz noch ergänzen: Es gibt nur das eine Ganze, und das ist jenseits von Gut und Böse, jenseits von Schön und Unschön. Für euer nächstes Symposium wünsche ich mir noch den einen oder anderen Advaita- oder Nondualitäts-speaker.

 


 

Gopali Emmenegger: Herzlichen Dank Gabriella und Ronald für die tolle Arbeit. Bis jetzt habe ich alle Gespräche mit grossem Interesse angehört und in mir wirken lassen. Es ein riesig grosses Geschenk was ihr da leistet. Bei mir hat alles gut geklappt mit der Anmeldung. Habe alles gut durchgelesen und es ist für mich gut verständlich gewesen. Ich fühl mich echt vom Glück begünstig hier dabei sein zu können. Grosses Danke an alle Mitwirkenden. Und weiter so!

 


 

Tanja Schwendimann : Vielen herzlichen Dank für die wertvollen Interviews und euer wunderbares Engagement! Ihr bereichert mein Leben. Da ich fernab in Spanien lebe und zeitweise kein Netz vorhanden ist, habe ich mir das Symposium-Paket gekauft, um die „restlichen“ Beiträge geniessen zu können. Ich freue mich darauf!

 


 

Hallo, Ihr Beiden,

supergut, noch ein Interview mit Vivian Dittmar zu machen, die sehr offensichtlich ganz wichtige Dinge zu sagen hat!!!!

Seit ich das Symposium-Paket gekauft habe, ist bei mir „Entspannung“ eingetreten, und ich schaue mir je nach Stimmung und Bedürfnislage ganz gemütlich das eine oder andere Interview an…

Bin ja ganz „zufällig“ darauf gestoßen, nämlich über Bharati, bei der ich im Verteiler bin, seit ich mal ein aufblasbares Meditationskissen bestellt habe…

Vielen Dank für euer Engagement und die vielen Impulse! Mir tut das immer wieder so gut, verdeutlicht zu bekommen, wieviel Konstruktives und Lichtvolles auf dieser unserer Erde wächst und gedeiht und erkannt wird – es macht Hoffnung und Zuversicht!!!

Licht und Liebe und herzliche Grüße,
Jutta

 


 

Liebe Gabriele und lieber Ronald,

ich möchte miich ganz herzlich bedanken, dass ich an dem Symposiium teilhaben darf. Ganz toll finde ich, dass ihr das auch verlängert habt. Die ganzen Interview sind sehr lehrreich und es ist schon heftige, sehr angenehme, Kost, aber das braucht es Zeit dies zu verarbeiten. Puhhhhh
Morena

 


 

Ich finde es großartig was ihr mit dem Symposium geschafft habt und herzlichen Dank für all den wunderbaren Einsatz.
Das zeigt Vielfalt in der Einheit
Herzliche Grüsse
Andrea Aupers

 


 

Hallo Gabriele, hallo Ronald,
zunächst einmal Hochachtung für Euer Engagement, dieses tolle Event auf die Beine zu stellen, Chapeau.

Ich selber komme als Elektro-Ing. eher von der technischen Seite und beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem „was hinter dem Vorhang ist bzw. sein könnte“. Eckhard Kruse’s „Der Geist in der Materie“ hat mir seinerzeit viele Impulse gegeben. Er würde übrigens als perfekter „Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Spiritualität“ in dieses Symposium passen.

Habe mich natürlich für das Paket registriert, da 3-4 Interviews eher nicht zu schaffen sind. Die langen Winterabende können jetzt kommen J.

Vielleicht noch folgender Vorschlag:
Da jetzt eine kritische Masse durch Eure Aktivität getriggert ist, macht es evtl. Sinn, darüber nachzudenken, ob man nicht im Frühjahr ein oder mehrere landesweite Treffen arrangiert, wo sich Gleichgesinnte weiter vernetzen und austauschen können; sozusagen, um das Thema „am Laufen zu halten“. Kontinuierlichkeit ist der Schlüssel für nachhaltige Veränderung.

Ich bin mir sicher, dass dieses Symposium bereits heute viele Impulse gegeben hat, die ein tieferes und kollektives Bewusstsein für eine bessere Welt schafft.

Vielen Dank nochmals und viele Grüße aus der Nähe von Hannover,
Heiko

 


 

Hallo Ronald, lieben Dank für die berührenden Worte im Bestreben für eine
gerechte und schöne Welt, gleich nach der Vorstellung der Themen für den heutigen Sonntag.
Ich bin ein sehr später Zugang in den spirituellen Dimensionen, exakt gesagt Einstieg über die Wissenschaften, wie Prof.P.Dürr, Prof. Hüther, YN Harrari uva, alles Vertreter aus Psycholgie, Soziologie, Theologie/Religion (habe 20 Jahre in Istanbul gelebt) Physik, Philosophie Alte und Neue, ZEN Kornflield, Poray u.a.
Und es ist auch meine erste Teilnahme an einem Symposium über diesen Zeitraum und ich werde mich nach Abschluss
noch mal mit den eindrucksvollen Beiträgen, Erkenntnissen, Einsichten und Angeboten für weitere intensive Studien
beschäftigen. morgen nehme ich Euch mit nach London und die Verlängerung ist eine echte Freude.
Ganz lieben Dank

Angeli

 


 

Hallo Ihr beiden Super-Symposianten,

als Neuling online bei Euch muss ich sagen: ganz großartiges Auftreten!
Leider kann ich aus Zeitgründen nur die wenigsten Interviews hören / sehen, doch ich habe jedes Mal für mich
und mein Leben sehr viel gelernt – u.a. auch, dass G. Hüther ne ganz schön arrogante Socke raushängen lassen kann.
(bisher der einzige negative Kritikpunkt! – die Diskussion war ferner sehr ergiebig ).

Dennoch kann ich es mir nicht verkneifen zu schreiben, dass mir ein Bezug oder gar ein Vergleich mit dem Reich der Flora fehlt.
Die Gewächse sind die Erfolgreichsten Lebewesen auf unserem Planeten und wir Menschen viel zu engstirnig und
egozentrisch, dies auch nur im Ansatz zu begreifen. Sie sind intelligent und haben vielleicht sogar ein Bewusstsein.
(Leider hab ich Nana verpasst – vielleicht hat sie etwas in dieser Richtung erwähnt? Auch Euer Angebot für Mittwoch,
alle Interviews noch einmal online zu stellen, kann ich nicht annehmen, da ich für Mittwoch Abend einen Vortrag über
“Die Intelligenz der Pflanzen” vorbereiten muss *lach*.)

In biologischen Fachkreisen sehen viele Wissenschaftler grad einen Paradigmenwechsel resp. eine kopernikalische
Wende vor allem in Hinblick auf die Pflanzenneurobiologie.
Wäre toll, wenn Ihr da mal nach Interview-Partner*innen Ausschau halten würdet (Volker Arzt, Stefano Mancuso, Prof. Trevawas,
Floriane Köchlin …)

Weiterhin gute Inspiration und Kreativität gepaart mit märchenhaftem Gruß aus dem Frau Holle Land sendet
Felicia

www.KraeuterSchule.eu

 


 

Herzlichsten Dank für eure Grosszügigkeit und liebevolle selbstlose Art, uns zu erfreuen und zu bereichern. Heidi

 


 

Euer Symposium hat ein sehr feines, reiches Niveau. Einzigartig. Meine Hochachtung an Euch, liebe Gabriele und lieber Ronald. (Petra Isabell Hahn)

 


 

Hallo liebe Gabriele und lieber Ronald, liebe Alle, wieder 3 eindrucksvolle Vorträge, weiter zu mehr Erkenntnissen in die universelle Zusammengehörigkeit.
Besonders klar finde ich den Beitrag die Begrifflichkeiten Ehre und Würde über Aristoteles Nikomaschischer Ethik (passt in jede Tasche gleich neben dem Lippenstift) zu erklären, wenngleich die heutigen Zustände in ihrer Komplexität nicht wirklich vergleichbar sein können, so ist seine Ethik als solche, weil für den Einzelnen gedacht in seinem Persönlich/privaten, folglich auch gemeinschaftlich-gesellschaftlichem Verbund elementar ein sicherer Wegweiser. Für mich eine Prägung und einzigartiger Alltagsbegleiter.
Das praktische Modell der türkischen Bazar Preispolitik eignet sich gut die Verhältnissmässigkeit von Tourist und Niedriglohnrealität vor Ort darzustellen.
Vielen lieben Dank Angeli

 


 

an ronald@tattva.de:
Du und Gabriele macht ein Superarbeit und ihr seid ein Segen für diesen Planeten und seine Lebewesen. DANKE dafür.
Liebe Grüße Evelyne

 


 

an ronald@tattva.de:
Ihr Lieben Edenengel,

diese Frage ist nicht so leicht, zu beantworten.

Jedoch zuerst möchte ich ein großes Dankeschön an euch Lieben richten. Ihr habt mit diesem Symposium eine Brücke von der Wissenschaft, zur Spiritualität geschaffen.

Das allein ist meiner Auffassung, ein großer Meilenstein für die Menschheit. Buddha hat es uns vorgelebt, wenn er sagte,“ Wir sind, was wir denken. Alles was wir sind,
entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“ Allein Buddhas Weisheiten könnten wenn wir es den wollen die Welt zum Guten verändern.

Zu meiner Person: Ich bin 76 Jahre Jung und bin Buddhist, dabei fit wie ein Turnschuh. Schreibe augenblicklich ein Buch, mit dem Arbeitstitel, „Meine spirituellen Erfahrungen mit den fünf Tibetern.“
Bin Reiki Meister-Lehrer in einem 6 jährigen Studium geworden. Habe in China Quantenphysik und etwas später Quantenheilung absolvieren dürfen. Arbeite in der Ergotherapie mit der traditionellen
Chinesischen Medizin. Nun aber genug von meiner Person.

Alles Liebe wünscht Ihnen von ganzem Herzen

Burckhard

 


 

FB Prof. Hubral
Fabian Schäfer Von ganzem Herzen Danke für dieses geniale Interview. Die Verbindung von Daoismus und der antiken griechischen Philosophie sind sehr einleuchtend dargestellt worden von Prof. Hubral. Wenn man die Zusammenhänge einmal gesehen hat und auch erfahren hat, ist es absolut einleuchtend und es steht außer Frage, dass es wahr ist, was hier berichtet wird. Ihr stellt super Fragen und seid dabei so authentisch und sympatisch. Macht bitte weiter so. Danke!

 


 

Ihr Lieben,
einfach nur D A N K E, Ihr ward alle GROSSARTIG!!!
Das Kongresspaket ist die beste Investition seit Langem.

Euer Abschiedsvideo hat mich echt nochmal berührt…ich sag auch lieber Grüß Gott;-)

Mit Freude auf die nächste Tattva Viveka grüßt Euch herzlichst
Elisabeth:-)

 


 

Simone Leona Hueber Ja, mit dem Kauf des Pakets wird der Rezipient/ die Rezipientin zum Akteur/ zur Akteurin, der/ die mit seiner/ ihrer Wahrheit dafür einsteht, dass so ein Forum, wie dieses inhaltsreiche Symposium hier in seinem ganzem Potential und seiner vollen Fülle weiter aufblühen kann! Und dass es vor allem auch nach dem 29.10. noch weiter schwingt.. in die Winterabende hinein bis zum nächsten Frühling… – und damit vielleicht auch längerfristig ein bisschen ‚Welt‘ und ‚kollektives Denken‘ aufweicht und verändern mag. 🙂 Diese Veränderung tragen wir alle mit. Jeder/ jeder einzelne von uns.

Ich freue mich so sehr an und über Euch, die Ihr dieses ‚NICHTS-Prinzip‘ der ‚Kraft der Verbindung‘ verstanden habt – und das Paket genau deshalb auch kauft.

YOU – WE ALL – are the change that changes everything!

Ich grüsse Eure Schönheit und Euer Herz mit meinem Herzen – und wünsche Euch bezauberndste Winterabende,

aus dem ‚Licht im NICHTS‘ Ikarias!

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald,

da wollte ich doch tatsächlich letzte Woche auf Norderney in der Ferienwohnung Eure Interviews anschauen, aber die Qualität des dortigen Internets hat mir einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Wlan in der Ferienwohnung war unterirdisch schlecht und auch mobil gab es fast keine Internetmöglichkeit.

Somit habe ich bisher insgesamt nur einige Interviews gesehen und kann damit auch gar keine qualifizierende Auskunft abschließend abgeben, welche Interviews mir am besten gefallen haben. Es wird einige Zeit dauern, bis ich mir alles angeschaut habe – ich freue mich aber schon sehr darauf. Gibt es einen Zeitpunkt, an dem Eure Online-Umfrage endet?

Von meiner Seite noch einmal ein ganz ganz herzliches Dankeschön an Euch. Ich finde es wirklich großartig, was Ihr da auf die Beine gestellt habt. Es freut mich, dass es so viele Interviews gibt. Aus der Fülle schöpfen zu können fühlt sich in diesem Fall ganz besonders gut an.

Danke für Euren Hinweis, dass man auch bei Themen offen sein möchte, die einem nicht so vertraut sind. So ging es mir bei dem Interview mit Nana Nauwald. Schamanismus ist nicht gerade mein Thema und am Anfang die Trommel. Oh je – das war erstmal nichts für mich. Aber Eurem Hinweis folgend bin ich dabei geblieben und war überrascht, welche Impulse sich für mich ergeben haben. Zwar habe ich das Interview nicht ganz anschauen können – da fehlte mir leider die Zeit – aber jetzt ist es eines der nächsten, das ich in den kommenden Tagen anschauen werde.

Ich stelle es mir sehr befriedigend vor, mit einer so großen Vielzahl von Menschen mit hohem spirituellen Interesse in Kontakt treten zu können. In meinem persönlichen Umfeld fehlt es mir schon sehr – der Austausch mit Gleichgesinnten. Dank Internet habe ich aber auf diesem Weg die Möglichkeit zumindest virtuell in Kontakt zu kommen. Schon zu Beginn Eures Online-Symposiums habe ich den Link hierzu ins Forum vom Netzwerk Nahtoderfahrung gestellt. Finden sich doch auch hier Menschen mit einem hohen Interesse an Spiritualität.

Herzliche und dankbare Grüße und alles Liebe für Euch, Marion

 


 

hallo ronald !
vielen dank für das online symposium, das nun als „Kraft“- und „weisheitsfutter“ in form des paketes zur verfügung steht.
die schon gesehenen videos verlangen nach „durchkauen“, um sie zu verdauen und seelisch und geistlich zu wirken zu lassen. so bin ich angefüllt und gehe damit achtsam um, um mich nicht abgefüllt zu fühlen.
darüber hinaus bin ich einigen links gefolgt, die mir weitere anregungen geben werden.
ich bin erfreut über diese vernetzung, auch darüber, wie ich den weg zum symposium gefunden habe : die bücher von vivian dettmer : „gefühle eine gebrauchsanleitung“ und“beziehungsweise“ sind in diesem jahr für mich sehr wichtig geworden.
so habe ich ihren newsletter abonniert, der mich auf ihren beitrag im symposium aufmerksam gemacht hat.
ganz besonders hatte ich mich auf euer gemeinsames zusatzgespräch über das, was wir noch nicht wissen, gefreut.
leider ist es mir aus zeitlichen gründen entgangen und auch nicht im paket enthalten.
gibt es eine möglichkeit, die aufzeichnung doch noch zu sehen ?
zur zeit wartet ein paket eurer tollen zeitschrift auf mich, die ich jetzt kennenlernen darf, und die artikel zum downloaden.
gibt es eigentlich eine rubrik „leser feedback“ in eurer tattva viveka ?

ich wünsche dir und deinem team eine gute zeit

jutta rautenberg

 


 

Hallo allen Tattva Vivekanern –

Gegen Ende eures Mega-Symposiums musste ich abbrechen und bekam erst jetzt genügend Sammlung für ein Fazit, dass ich mir bereits im Verlaufe vornahm…

Leider gelang es mir nicht, wie bei einem richtigen Symposium, möglichst durchweg dessen Verlauf zu verfolgen, geschweige ein Forum zu betreten. Daheim holen einen dann doch immer wieder andere Prioritäten weg. Das muss ich noch lernen, besser zu händeln… (Facebook finde ich im Übrigen dafür eher dislike – wegen Platt-Form)

Nichtsdestotrotz gelang es mir, den überwiegenden Teil der Videos zu verfolgen:
Aufgrund des geringen Inszenierungsgrades der Interviews merkte man den vielen AkteurInnen ihr Herzensanliegen sehr direkt an. Das hatte etwas ansteckendes – jedenfalls für mich, der als Tattva-Abonnent von Beginn an vergleichsweise wenig Neues, aber Rekapitulation und Vertiefung, Verlebendigung und Kompression hierdurch erfuhr. Gleich einer Revitalisierung…

Bedarf nach weiterem Austausch, auch idealerweise mit den ReferentInnen selbst staute sich im Verlaufe hoch. Da ist wohl zukünftig noch viel Potential offen!

Insgesamt schien mir der ganze technische und organisatorische Ablauf perfekt über die Bühne gegangen zu sein. Vor allem aber für die beiden Protagonisten dieser Aktion R.Engert/G.Sigg meine ganz große Hochachtung!
Die Interviews mit der Vielzahl so teils extrem verschiedener Anliegen mit nicht minder verschiedenem Sprachgebrauch erforderten neben starkem Einfühlungsvermögen auch jeweils gut im Stoff zu stehen und dabei neutral zu bleiben. Gelang souverän –
Man ahnt von Außen den Aufwand und die Aufregung, so etwas auf die Beine zu bekommen und durchzuziehen…
Ein wirklich mutiges Unterfangen um die Grundfragen unser aller weiterer Geisteskultur, um die es wohl allerorten nicht so gut bestellt ist.

Die Tür ist nun geöffnet…

Während des Symposiums crashte mir der Linux-Teil meines Rechners, so dass ich mit nem alten XP-Notprogramm spontan weiter verfuhr. Ich hoffe, dass die Probleme mit meinem gegen Ende gekauften Symposiumspaket mit diesem Umstand zu tun haben. Andererseits vermisste ich darin die Aufzeichnungen des (11.) Bonustages. Auch das Video mit Herrn Dürr wurde kurzerhand auf das mit Herrn Walach umgeleitet…Das wird wohl eher nicht am XP liegen…ggf. würde ich mich gern bei Gelegenheit nochmal zurückmelden…

Ein inhaltliches Fazit über diese Masse an diskutablen Themenvorstellungen scheint mir nach so kurzer Zeit schwierig, zumal auch langwierig. Da würde ich nochmal gern auf eine Art Forum (siehe oben) verweisen wollen!
Das steht nun an – die Tür ist offen.

Nur kurz aus meiner Perspektive bei der Gelegenheit:
Aus der Sicht der Vorab-Nomenklatur des Symposiums schien ich mit dem, was denn ich so treibe, zwischen Schamanen, Hermetikern, intuitiv Kreativen, Gudjeff-Yogisten, Tai Chi und Bewusstseinsforschern zu liegen, obgleich ich mein Treiben hier draussen als kompakt und authentisch empfinde.
All die Protagonisten erscheinen mir – mal so aus der Kürze vielleicht – wie lauter verschiedene Mitarbeiter ein und der selben Manufaktur, wo Jeder seine eigene Variante für letztlich ein und dasselbe Produkt hat…
Aber ich weiß jetzt nicht, ob dieses Bild wirklich stimmig ist – es ist etwas spontan…

Was fällt mir noch ein ..

Ja – ein Zettel mit Vermerk hier:

„Sehen 2.0“ : jahrelanger Rückzug, Stille, (innere?) Kommunikation mit medialen Mittlern (Plätze, Bäume,…)

Kommerz trennt definitiv, weil er alles, womit er in Zusammenhang tritt, benutzt (zum Verfügungsobjekt macht)
(Anm.: Ich traure meiner DDR-Szenerie da nach; wir hatten das alles schon alternativ gelebt – sorry, ausgerechnet – )

So – dann noch, was ich denn an Themen bislang (noch eingehender) vermisste. (Jaa, jaa, das gibt es noch):

einfach kurz von Zettel:

Ästhetik als Sprache der Natur, Kunst als deren Resonanz; Remote Viewing; Rainbow-Network; Damanhur; Intuition: „Auge/Ohr des Herzens“, Zwiesprache mit der Natur (nicht unbedingt „schamanisch“); Trance –

Es ist vollbracht !

Danke für ihre Ausdauer und ihr Verständnis

Alles Gute weiter
Axel

 


 

Hallo Ihr Lieben,
vielen vielen Dank für euren Einsatz im Bereich „Wissenschaft & Spiritualität“; denn die zukünfige Evolution der Menschheit ist nicht mehr auf dem Wege des Glaubens, die der Religionen, sondern auf dem Wege des Wissens und der neuen, universalen Wissenschaft.

Ich lese seit 23 Jahren das Kenntnis Buch und arbeite mit ihm, welches mit der sog. Licht-Photon-Zaklon-Technik aufgeladen ist. Hier die Webseite dazu: http://www.daskenntnisbuch.net/deutschland/

Ihr werdet erfreut darüber sein, zu erfahren, all das, was bis dato weltweit gesagt, geschrieben und erforscht wurde noch nicht die Kenntnisse der uns unbekannten Dimensionensind.

Ich lade euch ein meine Zeilen untenund auch die Webseite zu lesen.
Die Zeilen unten hatte ich mal einer Bekannten von mir zusammengestellt und schicke sie an euch einfach weiter; sie sind sehr interessant und wertvoll.

Euch wünsche ich viel Erfolg, Freude und Leichtigkeit und bei all dem, was ansteht undbei all euren Projekten und Vorhaben
Mit meinen besten Grüßen
Ayse

Ayse Önel-Naundorf

 


 

Sehr geehrter Herr Engert, sehr geehrte Frau Sigg –
lieber Ronald, liebe Gabriele,

auch ich möchte es – wenn auch etwas verspätet – nicht unausgesprochen lassen:
Vielen herzlichen Dank für euer so umfassendes, informatives, inspirierendes Symposium!

Besonders „profitiert“ habe ich von den Beiträgen von Dr. Gunter Friedrich, Rupert Sheldrake, dem Ehepaar Görnitz und Prof. Matthias Beck (sowohl in der 3er-Runde als auch im Einzelinterview). Von den vielen anderen Interviews habe leider nicht alle angesehen.

Für den „Monetisierung“ eurer hochschätzenswerten Arbeit hätte ich für das nächste Symposium die Idee einzubringen, auch Einzelinterviews zum Erwerb anzubieten, so wie das im Journalismus ja schon seit längerem praktiziert wird. Da kauft man ja heutzutage auch oft nicht mehr das gane Magazin, sonder zahlt für einzelne Artikel (s. a. Tattva Viveka ;-). So ist für manchen euer Komplettpaket in toto unerschwinglich oder manche Beiträge von geringerem Interesse, einige Interviews jedoch bedeutsam und wiederhören/-sehenswert.

Alles Gute für eure weiteren Unternehmungen 👍
und einen lieben Gruß
Thomas

 


 

Hallo liebes Tattva Team,
zunächst einmal meinen herzlichsten Dank ❤️ für eure – wie ich mir vorstellen kann – immense Arbeit und das wunderbare Symposium, das ihr veranstaltet habt. So viele eindrucksvolle Persönlichkeiten und bei jedem das Bemühen, sich offen zu halten für andere Vorstellungen!
Es hat mir viel Auftrieb gegeben und Hoffnung, dass das Thema „Wissenschaft und Spiritualität verbinden“, an dem ich selbst seit einigen Jahren arbeite, nun anfangen kann sich zu konkretisieren.
Ich wünsche euch einen herzerwärmenden Genuss eures Erfolges!

Lieben Gruß!

Claudine

 


 

Hallo Ronald,

vielen Dank für Deine liebe Mail, das hat mich sehr gefreut! Sehr, sehr. 🙂

Erst moppern und dann spenden, jaja, hihi. Das vereint ganz gut meine zwei Welten. 😉 Meine effiziente, zielgetriebene und dann halt die gebende. An Menschen, die einfach wundervolle Arbeit leisten, sich so sehr ins Zeug legen und ihr Herzensblut und ihre Zeit geben für Ihre Leidenschaft und das Wohl und die Glückseligkeit anderer. Aus tiefstem Herzen vielen Dank dafür. 🙂

Liebe Grüße!

Heike

 


 

Dank an euch! Auch für euren hervorragenden Kongress! Ich werde jedoch
erst dazu kommen, eure Umfrage in den nächsten paar Tagen an euch zurück
zu senden. … Morgen wird es auch schon wieder ein sehr vollgebuchter Tag
für mich sein.

Eines jedoch wollte ich euch gleich noch wissen lassen: Für mich gab es
fast kaum ein Interview, dass nicht höchst interessant war! Ich habe viel
zu jedem einzelnen aufgeschrieben. Fast alle waren mit wirklich guten
Informationen, oder zumindest für mich. Ich, die ich ja auch ursprünglich
aus den Geisteswissenschaften (Psychologie, Philosophie und Soziologie)
und später aus den Naturwissenschaften und in meiner Arbeit aus dem
wissenschaftlichen Bereich, stamme. (Eine Ausbildung in beiden Bereichen,
dass ich wirklich allen nur zutiefst empfehlen kann, denn es öffnet den
Geist und man bemerkt,dass es gar nicht so große Unterschiede gibt, wie
man immer denkt. Jedoch es sich tatsächlich eher ergänzt!)Oder wenn keine
„neuen“ Informationen für mich darin zu finden waren, einfach Erinnerungen
an das beinhalteten, was tatsächlich irgendwie bei mir vergraben lag (über
Kontemplationen darüber, die ich dazu schon vor Jahrzehnten gemacht habe)
und wieder an die Oberfläche kam durch die Interviews!! … Also wirklich
aufrüttelnde, interessante Interviews und Gruppendiskussionen (für mich)
habt ihr hier zusammengestellt!
Daher nochmals einen großen Dank an euch!

Mit lieben Grüßen
Angelika

 


 

Lieben Gruß!

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bedanken! Das Symposium war sehr erhellend und inspirierend für mich. Alles Gute und viel Erfolg weiterhin euch!
Maria aus Leipzig

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele,

ich verneige mich vor euch und danke euch von Herzen für dieses großartige Interviewmarathon, so liebevoll präsentiert!!

Ganz liebe Grüße und auch viel Erholung euch!
Thyra

 


 

Frohes Weitermachen und herzliche Grüße,
Maria

 


 

Meine Unterstützung und Weiterempfehlung ist sehr gerne geschehen und kommt aus dem Herzen! Das ist mein Beitrag. 😉
LG Irene

 


 

zu Armin Risi, Stefan Datt
Liebe Gabriele, lieber Ronald
Auch auf diesem Weg möchte ich Euch nochmals ganz herzlich danken für all Euer wunderbares Schaffen!

Ich konnte erst 3 Interviews vollständig anschauen, in andere habe ich kurz reingeklickt. Deshalb hatte ich mir das Symposium-Paket bestellt, um in Ruhe über einen etwas längeren Zeitraum alle Interviews anschauen zu können.

Die Umfrage kann ich deshalb nicht korrekt beantworten, das wäre nicht fair gegenüber den anderen.

Armin Risi ist sicher mein Favorit, da ich ihn schon länger kenne und weiss, wie wertvoll seine Arbeit ist. Er hat bestimmt noch sehr viel intensivere und spezifischere Themen für weitere Interviews.

Stefan Datt hat mich sehr inspiriert und ist auch für jüngere suchende Menschen einfach eine wunderbare Quelle. In diesem Interview wurde mir die Atemübung nochmal bewusst gemacht, die ich jetzt wieder integriere….schon darüber bin ich sehr dankbar. Auch werde ich dieses Interview sicher nochmal mit meiner Tochter anschauen.

Vielen Dank nochmal und eine wunderbare Zeit wünsche ich Euch von Herzen!
Tanja Schwendimann

 


 

Vielen vielen Dank Euch beiden für dieses wunderbare interessante und bereichernde Symposium <3

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald, ganz ganz herzlichen Dank für dieses fantastische, berührende und informative Symposium. Es hat ja seit seinem Anfang all meine Tage bis zum Rand ausgefüllt und ich habe euch dadurch kennengelernt … ich empfinde jetzt beim Abschied Traurigkeit aber stärker noch Freude und Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit! Alles Liebe und Gute für jeden von euch und eure gemeinsame Arbeit!

In Verbundenheit
Sylvia

 


 

Ihr Lieben, einfach nur D A N K E, Ihr ward alle GROSSARTIG!!! Das Kongresspaket ist die beste Investition seit Langem. Euer Abschiedsvideo hat mich echt nochmal berührt…ich sag auch lieber Grüß Gott;-) Mit Freude auf die nächste Tattva Viveka grüßt Euch herzlichst

Elisabeth:-)

 


 

Hallo Ihr Beiden, vielen Dank für die vielen interessanten Interviews. Ich unterstütze hier gerne und habe mir das Paket gerne bestellt.

VG Bernd

 


 

Hallo Symposiumsteam Ich möchte mich ganz herzlich bei euch für das tolle Symosium bedanken. Die Idee Wissenschaft und Spiritualität zu verbinden ist genial und geraden in der heutigen Zeit wichtiger den je. Vielen Dank und weiter so ! Hannes Die Akademie f innere W. ist eine tolle Idee !!

Glg an Euch Diana

 


 

Vielen 💚 – lichen DANK EUCH BEIDEN, LIEBE GABRIELE UND LIEBER RONALD. Ramona

 


 

liebe Gabriele, lieber Ron, Abschied nehmen vom Symposium – von ganzem Herzen danke ich Euch für Euere spürbare Präsenz, Euer authentisches Engagement, Euer liebevolles Miteinander und ….. dass es Euch gibt !!! für mich haben sich in Euch ganz viel Kompetenz mit dem Herzen verbunden, das fühlte sich sehr stimmig an und hat den Kongreß getragen !! mich (64 Jr., ich bin schon viele Jahre auf meinem spirituellen Weg) haben diese Tage auf eine natürliche und tiefe Art bestätigt, und sind ein spürbarer Hoffnungsträger für unsere heutige Welt, das tut sooo gut !!! habt es ganz, ganz gut, Ihr Beiden 🙂

in Liebe Ingrid

 


 

Ihr Lieben, ganz ganz vielen lieben DANK, für eure Arbeit in den letzten 10 Tagen, wow das war schon was, ein riesen Geschenk an uns Alle, auch für euch, aber ihr habt echte, viel geistige Arbeit geleistet, immer top fit zu sein für so viele und unterschiedliche Themen, meinen vollen Respekt und ein warmherziges DANKEschön an euch zwei und an alle Speakers!!! Toll, es war so familiär und nur über Computer mit euch zu sein, tut schon weh, eine „Abschiedsmail“ zu lesen, aber bei der nächsten Tattva bin ich dabei, die landet dann in meinem Briefkasten und freue mich auf weitere!!! Euch alles alles Liebe & Gute, ihr seid so wertvoll, geballtes Wissen kam da rüber ♥sgruß an Euch und eine innerliche Umarmung von

Simone:)

 


 

1000 Dank, ein herzliches Vergelts Gott für euer Schenken, euer Da-sein mit und für uns alle. Ich habe sehr viel mitgenommen aus den Videos und werde mich gerne daran erinnern. Ich hoffe, ihr versteht, wenn ich das PAKET NICHT KAUFE, ich bin schon so alt und möchte eher ab- als aufbauen (80), dafür habe ich ganz viel aufgenommen und mit auf den Weg bekommen für meine Restzeit. Euch beiden und allen Referent/innen alles, alles Gute und viel Freude, Glück und Erfüllung.

In grosser Dankbarkeit
Heidi

 


 

Hallo ihr 2 lieben das zusätzliche Gespräch mit Vivian hat mir gut gefallen. Ist aber sehr hoch, gestochen! dass das fühlen und empfinden 2 dinge sein sollen, ich kann die Empfindung ohne das fühlen doch gar nicht wahr nehmen.? beides ist subjektiv. die alten Persönlichkeiten kenne mit nahmen. aber was haben diese heute noch, mit dem jetzt zu tun.? du Ronald, wie kannst du vom jung Psycho erzählen? das hat mit heute doch nicht s mehr zu tun. Der war so Frauen feindlich, sein wissen ist heute so was von überholt. sorry aber ich habe nur eine einfache Ausbildung bin nicht studiert. Dass du uns Frauen nicht verstehen kannst war in den Gesprächen immer wieder deutlich heraus zu hören. macht aber nichts ich verstehe euch Männer auch nicht wirklich. Das ganze war aber sehr spannend. Das unterschiedliche haus zu hören. alles liebe aus der sonnigen Schweiz

Yvonne

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald, zum Abschluss eures sehr spannenden und gelungenen Symposions möchte auch ich Euch ganz herzlich gratulieren und danken. Es ist ein wertvoller Beitrag zum Ringen der Menschheit um Erkenntnis der Wahrheit und Wegbereiter für den so not-wendigen Bewusstseins- und Paradigmenwandel. Gerade weil eure Moderation nicht immer perfekt war, empfinde ich sie menschlich, ehrlich und überzeugend J Bitte weiter so… Liebe Grüße

Michael

 


 

hallo, ihr beiden, vielen dank für euren kongress. es gibt mir soviel hoffnung und liebe, und vertrauen. danke das es euch gibt!! ich freue mich schon auf den nächsten kongress, vielleicht könnt ihr einen eigen kongress über das wassermannzeitalten machen. ich liebe euch, unendlichen dank!! bruno

 


 

Grüss Gott Miteinander, nun als 1. mein Anliegen..gestern Abend habe ich noch Krishna Das in der Übersicht entdeckt, nun möchte ich das Interview mit Ihm mir anhören, da gibt es dieses nicht mehr, sorry ..keine Ahnung was geschehen ist?? Könntet ihr mir dies noch ´mal zukommen lassen??? 2. möchte ich mich bedanken für euren Einsatz und Mut diese Vielfalt und Fülle ohne Rigidität oder Dogmas zu präsentieren: Ich habe soviel bekommen an Erkenntnis, an feinstofflichen und grobstofflichen, Tränen flossen und Lachen bis Schmunzeln und Erstaunen ereigneten sich. Räume gingen auf in meinem „System“ und ihr habt mir Mut gemacht mich mehr zu zeigen mit meinen Erfahrungen, ihr habt mir sozusagen Rückendeckung gegeben. Ich finde es auch erstaunlich wie viele Wissenschaftler schon sich öffnen und zulassen. Mein „Guru“ ( Haidakhan) hat vor Jahren mal gesagt Wissenschaft und Spiritualität kommen zusammen! Da dachte ich hääää wie soll das geschehen,? Angesichts der Weltlage macht all das soviel Mut und das Symposium motiviert mich stark den vermeintlichen Schutzpanzer fallen zu lassen. Leider ist das Thema Geld bei mir im Moment arg belastet, so kann ich mich nicht pekuniär bedanken. Nun auch das kommt in die Veränderung 🙂 Zumindest habe ich jetzt mal die eVersion eurer Zeitung abonniert 🙂 Danke für diese Option. So nun möchte ich noch schreibe, dass ich schon Vorfreude habe auf das nächste Symposium,mein Gefühl sagt mir, dass ihr soviel positives Feedback und auch Geld eingenommen habt und werdet, dass es funktionieren wird. ॐ नमःशिवाय Herzliche Grüsse aus Westfalen sendet euch Andrea OmVati

 


 

frei ??? ~ frei !!! ~ wuauw ! ! ! das freut mich sehr, denn so kann ich mir einige beiträge nochmal anhören und andere, für mich neue, entdecken ! danke ! ~ danke ! ~ danke ! ich bedanke mich aus vollem herzen ! vielen~vielen dank !!! ~ da kommt freude auf ! : > morgen kann es stürmen, regnen oder schnei’n … < ich werde mich morgen in den > eigenen vier wänden < einigeln und ua:
in eurem online~symposium stöbern und : abtauchen in andere
sehr interlektuelle, abenteuerliche, farben&facettenprächtige welten !

in diesem sinne sag ich :
ciao !
binah

 


 

ihr seid GREAT!
danke euch von ganzem herzen für dieses wunderschöne projekt.
mir fehlen echt die worte…so viele interviews haben bei mir gepasst wie die faust aufs auge.
so kamen themen oder wurden angesprochen, erhellt, beantwortet,..mit uhrmacherischer genauigkeit zum für mich perfekten zeitpunkt. ich kam oft aus dem staunen nicht mehr raus: woher wissen die, dass mich das grad so beschäftigt??! 😀 und zwar nicht einfach allgemeine, weite themen, wirklich sehr konkrete dinge, zt wortgetreu so wie ich mich gerade damit befasst hatte. x-fach.
diese synchronizität – stääändig! ein einziges feuerwerk.
so ist es wohl, wenn dinge aus dem herzen kommen und andere herzen erreichen. göttlich.
ich verneige mich
tamara

 


 

Ihr Lieben,
es wird mir etwas fehlen, wenn das Symposium zu Ende geht
Jeder​ Beitrag für sich hatte etwas Einzigartiges, Besonderes. Andere Sichtweisen..
Dieses Symposium hat mir soviel Einsicht in neue Perspektiven gegeben. Ich danke Euch dafür.

Jeanne Glatz

 


 

Hallo liebe Gabriele!
Hallo lieber Ronald!

An der Stelle erstmals ein herzliches Dankeschön für Eurer wundervolles Symposium und vor allem die Arbeit, die Ihr in die Welt bringt. Euren Mut, Eure Authentizität und Euer Engagement finde ich wirklich sehr ruhmvoll und bemerkenswert. Danke. Danke. Danke.

Im Weiteren kenne bzw. verfolge ich Eure Arbeit schon länger, aber erst jetzt habe ich mir zum ersten Mal Euer Magazin gekauft, vor allem deshalb, weil das Thema Herz seit einiger Zeit auch bei mir im Fokus steht. Als ich dann Euer Vorwort mit Eurer Aufforderung: „Wir brauchen Lehrer des Herzens“ gelesen habe, hat mich das tief berührt. Seit kurzer Zeit biete ich nämlich „Intuitionstrainings – Die Stimme des Herzens“ an: Ja, genau das, was die Welt da draußen braucht und es war mir noch davor noch nicht so bewusst. Wenn Ihr wollt, lest gerne ein bisschen mehr darüber: http://www.velina.de/trainings.

Mit diesem Thema befasse ich mich bereits seit einigen Jahren und meine Stimme im Herzen – die Stimme Gottes – wurde immer lauter und lauter, dass ich die Menschen mit Ihrer Intuition vertraut machen soll – sie sozusagen auf dem Weg der Herzöffnung zu begleiten. Mich hat die Herzöffnung z. B. zum Bhakti-Yoga geführt und es gibt für mich nichts Schöneres, diesen Weg, diese Erfahrungen und Entwicklungen machen zu dürfen. Durch die Herzöffnung kann einfach so viel Schönes entstehen und sich wiederum potenzieren. Und es scheint in der Tat meine Mission – mein neuer Weg – zu sein, obwohl ich jahrelang im Marketing und in der Werbung tätig war. Auch ich sehe das alles als Fügung und ich bin sehr gespannt, wie sich das Ganze entwickelt.

Ja und zu allerletzt habe ich in diesem Kontext eine Idee, wie wir mit unseren Missionen Synergien schaffen und nutzen könnten, um noch einen größeren Impact zu bewirken. Dazu möchte ich mit Euch sprechen. Wann habt Ihr denn Zeit dafür?

Ich freue mich von Euch zu hören bzw. zu lesen.

Mit sonnigen Herzensgrüßen vom Bodensee
Andrea

P.S. Ach übrigens, irgendwie habe ich es verpasst oder nicht mitbekommen, wie man die Geschenk 1 und 2 erhält. Ist es noch möglich, die irgendwo herunter zu laden?
Andrea

 


 

Ich nochmal. Hab grade Prof. Beck gesehen. so inspirierend und so offen. Heiler Geist. So tief, fuer mich so wahr. Er aus der Wissenschaft und spiritualitaet heraus und ich erkenne sebst das alles aus meinen spirituellen Erfahrungen heraus. Ich selbst glaube, dass Krankheiten im Koerper heilbar sind, wenn der inne wohnende geist in der Person selbst geheilt wird. Wobei ich jedem Menschen an seinem eigenem Standpunkt im ewigen Kreislauf sein eigenes Recht auf dieses Ereignis zugestehe. Krankheit hat seinen Ursprung in der eigenen langen geschichte der Person und ebenso ist immer der Aspekt einbegriffen, dass Heilung jetzt passieren kann. Alles Gute fuer Ihre Mutter, lieber Ron.
Prof Beck guck ich mir auf jeden Fall morgen nochmal an. Danke…. Und Krankheit ist fuer mich persoenlich nichts im tiefsten Sinne negatives. Yin und Yang gehoeren fuer mich auf dem Weg des Menschen auf der Erde zusammen. Es ist keine Bewertung im hoeherem Sinn. Ich selbst habe seit 45 Jahren einen schweren Diabetes. uns alle Aezte haben gesagt, so werde ich nicht alt werden koennen. Aber… ich lebe immer noch. Das hat doch einen Sinn.

Ute

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele,
meinen tiefsten Dank fuer dieses Seelengespraech im Symposium Raum, Intuition…Die suche nach Wahrhaftigkeit und diese tiefe Liebe in euch allen war fuer mich so deutlich zu spueren, einfach nur schoen. Ich kann allem, was gesagt wurde und auch nicht und trotzdem so spuerbar, nur zustimmen. Danke , dass es uns alle gibt….Ich moechte das Paket nicht kaufen, aber als .Energieausgleich spenden. bitte gebt noch die Daten an.Alles Liebe,alles Gute auf eurem und unserem gemeinsamen Weg.
Liebe Gruesse
Ute

PS. Mir selbst ging es vor 20 Jahren sehr schlecht, und nie haette ich diese Wege, die mir jetzt bekannt sind, gefunden. Ich wurde hinein gestossen. Und musste alles aufgeben, einfach loslassen. Ich bin diesen Weg gegangen , war zunaechst im Chaos. Aber es schliessen sich jetzt viele Kreise. Es gibt mir Halt und inneren Frieden. Und Wissen, innen und aussen

 


 

Auch ich möchte mich ganz herzlich bedanken bei euch, Ron und Gabriele, für eure Zeit, euren Einsatz, Gutes in die Welt zu bringen:-).

Einige Samen, die ihr gestreut habt, waren neu für mich und es entwickelt sich bei mir eine Frage, wie ich das Neue in mein Leben integriere,

besonders in dem Lebensbereich, in dem ich nach einem künstlerisch neuen Ausdruck fürs Leben suche.

Dafür danke ich euch herzlich und wünsche euch auch ein gutes Leben,

barbara
PS Kaufen kann und möchte ich zur Zeit nichts.

 


 

Hallo liebe Gabriele und lieber Ronald,

erstmal vielen herzlichen Dank für diese wunderbar vielschichtige, farbige und lebendige Interview-Reihe!
Ich habe schon einige Online-Symposien, -Kongresse, -Konferenzen oder wie auch immer sie benannt werden miterlebt, größtenteils gute bis sehr gute.
An Eurem Symposium jedoch finde ich etwas erstaunlich bemerkenswert: durch Euer beider Präsenz als (zumeist) gleichzeitige InterviewpartnerInnen entsteht eine unglaublich lebendige Dynamik. Ich erlebe Euch als authentisch, menschlich, klar und genieße die sehr gut auserwählten Menschen und Bereiche, die zum großen Thema Spiritualität und Wissenschaft zu Wort – oder auch mal mit uns gemeinsam zur Stille – kommen. Als Yogalehrerin, private Forscherin und seit kurzem begeisterte Vedante und Vedische Astrologie-Studierende freue ich mich über die vielen weltweiten uralten und brandneuen Einflüsse, die sich in Eurem Symposium begegnen und finden. Seit meiner Kindheit bin ich auf der Suche nach „der“ oder den Wahrheit(en), die uns alle hier in diese menschichen Form, auf diesem Planteten berührt und beschreibt. Wir haben in unserer Zeit gelernt mehr auf das Trennende als auf das Verbindende zu schauen. Aber auch das gehört zu unserem Entwicklungsweg.
Es lässt mein Herz höher hüpfen dass es immer mehr Menschen gibt die sich von verschiedensten, scheinbar unvereinbaren Richtungen auf unsere tiefsten Wahrheiten zubewegen und sich nicht nur treffen sondern sich auch dabei wirklich begegnen. Dazu braucht es neben dem Zurücknehmen des „Egos“ v.a. ein offenes Herz <3
Eure Leitung und Koordination ist menschlich-herzlich-professionell – toll, weiter so!
Ein großes DANKE
Daniele

 


 

Hallo liebe Tattvas,

das ist ja ganz schön „symposant“, was ihr da auf die Beine gestellt habt! Im Vorfeld war ich etwas skeptisch, aber das hat sich schnell geändert. Ich fühle mich immer wieder aufs Neue inspiriert und genieße es, pro Tag nur ein Video anzusehen.

Eure „Videos des Tages“ werde ich vermissen. Deswegen wünsche ich mir, dass ihr in Zukunft für jedes neue Heft auch ein Video veröffentlicht, in dem ihr persönlich die Themen vorstellt. Das fände ich klasse!

Liebe Grüße
Thomas

 


 

Danke Euch f Eure Arbeit!

Ich mache f Euren Kongress Werbung vor mehr als 13.000 Menschen, um das zu unterstützen
und weil es thematisch passt.. zudem ist es wie ich es auch angehe… 😉

Lg
Diana

 


 

Hallo, Ihr Beiden,

supergut, noch ein Interview mit Vivian Dittmar zu machen, die sehr offensichtlich ganz wichtige Dinge zu sagen hat!!!!

Seit ich das Symposium-Paket gekauft habe, ist bei mir „Entspannung“ eingetreten, und ich schaue mir je nach Stimmung und Bedürfnislage ganz gemütlich das eine oder andere Interview an…

Bin ja ganz „zufällig“ darauf gestoßen, nämlich über Bharati, bei der ich im Verteiler bin, seit ich mal ein aufblasbares Meditationskissen bestellt habe…

Vielen Dank für euer Engagement und die vielen Impulse! Mir tut das immer wieder so gut, verdeutlicht zu bekommen, wieviel Konstruktives und Lichtvolles auf dieser unserer Erde wächst und gedeiht und erkannt wird – es macht Hoffnung und Zuversicht!!!

Licht und Liebe und herzliche Grüße,
Jutta

 


 

Liebe Gabriele, Lieber Ronald,

na, das ist eine Sonntags-Überraschung! Ganz herzlichen Dank; besonders freue ich mich auf die Möglichkeit vom Dienstag. Wie grosszügig von Euch, alle Videos nochmals aufzuschalten! So komme ich doch noch in den Genuss von ISIRA’s Video.

N.B. Bei uns ist am Mittwoch Feiertag!

Ich wünsche allen Beteiligten Segen, Liebe, Freude, Wohlergehen; Ich fühle mich reich beschenkt!

Herzliche Grüsse,
Berta Vonesch.

 


 

Hallo Gabriele, hallo Ronald,
zunächst einmal Hochachtung für Euer Engagement, dieses tolle Event auf die Beine zu stellen, Chapeau.

Ich selber komme als Elektro-Ing. eher von der technischen Seite und beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem „was hinter dem Vorhang ist bzw. sein könnte“. Eckhard Kruse’s „Der Geist in der Materie“ hat mir seinerzeit viele Impulse gegeben. Er würde übrigens als perfekter „Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Spiritualität“ in dieses Symposium passen.

Habe mich natürlich für das Paket registriert, da 3-4 Interviews eher nicht zu schaffen sind. Die langen Winterabende können jetzt kommen J.

Vielleicht noch folgender Vorschlag:
Da jetzt eine kritische Masse durch Eure Aktivität getriggert ist, macht es evtl. Sinn, darüber nachzudenken, ob man nicht im Frühjahr ein oder mehrere landesweite Treffen arrangiert, wo sich Gleichgesinnte weiter vernetzen und austauschen können; sozusagen, um das Thema „am Laufen zu halten“. Kontinuierlichkeit ist der Schlüssel für nachhaltige Veränderung.

Ich bin mir sicher, dass dieses Symposium bereits heute viele Impulse gegeben hat, die ein tieferes und kollektives Bewusstsein für eine bessere Welt schafft.

Vielen Dank nochmals und viele Grüße aus der Nähe von Hannover,
Heiko

 


 

Ihr Lieben, ihr seid ja so lieb und nett, DANKE für die super Überraschungen!!!
ich hatte mich so auf die interviews gefreut, heute wo ich mir Zeit nehmen wollte und aufgrund des so heftigen Sturmes hier, war kein Strom da, nichts ging mehr und es wurde zunehmend kalt in der Wohnung.
Nun geht es so einigermasen wieder, aber alles wackelt noch.
Euch beiden noch einen kuschligen Sonntag, bis bald,
herzallerliebst Simone:)

 


 

Hallo Ronald, lieben Dank für die berührenden Worte im Bestreben für eine
gerechte und schöne Welt, gleich nach der Vorstellung der Themen für den heutigen Sonntag.
Ich bin ein sehr später Zugang in den spirituellen Dimensionen, exakt gesagt Einstieg über die Wissenschaften, wie Prof.P.Dürr, Prof. Hüther, YN Harrari uva, alles Vertreter aus Psycholgie, Soziologie, Theologie/Religion (habe 20 Jahre in Istanbul gelebt) Physik, Philosophie Alte und Neue, ZEN Kornflield, Poray u.a.
Und es ist auch meine erste Teilnahme an einem Symposium über diesen Zeitraum und ich werde mich nach Abschluss
noch mal mit den eindrucksvollen Beiträgen, Erkenntnissen, Einsichten und Angeboten für weitere intensive Studien
beschäftigen. morgen nehme ich Euch mit nach London und die Verlängerung ist eine echte Freude 🥁
Ganz lieben Dank
Angeli

 


 

Herzlichsten Dank für eure Grosszügigkeit und liebevolle selbstlose Art, uns zu erfreuen und zu bereichern. Heidi

 


 

Hallo Ihr Lieben

Danke für die Überraschungen!
Es ist wirklich grosszügig von Euch, uns all dieses kostbare Wissen kostenlos online zur Verfügung zu stellen. Das erinnert mich an die Worte meines Astrologie-Lehrers, Bruno Huber. Wissen ist Macht, und nach dem alten Paradigma versuchen einige Menschen, dieses Wissen zurückzuhalten. Geheimwissen war vielleicht früher zu gewissen Zeiten zum Schutz notwendig. Doch heute sollte das Wissen möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht werden. Es entspricht dem geistigen Gesetz, dass, wenn man Wissen weiter gibt, neues Wissen, nachfliessen kann. In gefüllte Schläuche aber kann kein neues Wasser (oder Wein?!) gefüllt werden.
Also, DANKE und herzliche Gratulation zur Gestaltung und Ausführung dieses wertvollen Symposiums.

Mit lieben und lichterfüllten Grüssen
Verena

 


 

Hallo Gabriele und Ronald,
das spannende und inhaltsreiche Symposion geht nun zu Ende. Es war in der Tat so, dass ein normal arbeitender Mensch kaum nachkam mit dem Zuhören, also ist es sehr verdienstlich, die Interviews nochmals freizuschalten.
Es gibt allerdings eine Sache, die mich sehr verwundert hat: mit dem exklusiv auf Facebuch angesiedelten Feedback habt ihr euch in den größtmöglichen Gegensatz zu Spiritualität und Freiheit begeben. Dass man sozusagen genötigt wird, sich in die dunkle Sphäre des größten Überwachungsunternehmens unserer Welt zu begeben, finde ich sehr schade. Natürlich ist es eine naheliegende Idee – was alle machen, „verbindet“ alle. Aber warum nicht einfach eine persönliche E-Mail?
Herzliche Grüße
BS

 


 

Hallo Gabriele und Ronald,

vielen Dank für die interessanten Interviews. Wir sind begeistert. Da es als voll Berufstätige gerade mal mit einem Video gerade so machbar ist, euch zu folgen, haben wir vieles nicht anschauen können und überlegen das Paket und zu zu legen. Wichtig wäre es uns jedoch, dass die Referenten unterstütz werden. Könnt ihr uns einen Überblick verschaffen, wo die Gelder hin fließen und wo ihr das hin investiert bzw in Vorleistung gegangen seid.

Danke für die Information
Beste Grüße
Verena

 


 

Ihr Lieben,
Das wird ein schöner Feiertag! Bitte schreibt noch Mal eure Kontoverbindung für eine Spende, ich hatte die Mail schon gelöscht, in der ihr sie hattet. Danke und alles Liebe für den Endspurt und die Phase danach
Herzlich Silvia

 


 

Super. Das ist ja richtig toll. Vielen Dank euch Beiden.

Es gab soviel was einen bestätigt, neue Impulse und das Gefühl, nicht allein zu sein, mit komischen Ideen.;-)
Vielen Dank für eure viele Mühe.

Ich wünsche euch einen hoffentlich bald nicht mehr stürmischen, schönen Sonntag.

Viele liebe Grüße
Katrin

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele,

schönen guten Sonntagmorgen!
was mache ich dann ab Mittwoch ohne die Melodie des Symposiums und ohne Eure Stimmen?

Ich höre noch die Interviews von gestern, gerade: Gott 9.0.

Ich bin sehr froh und dankbar für die letzten 9 Tage die ich auf sämtlichen alltäglichen Wegen und beim Putzen und anderen Tätigkeiten neben der beruflichen Arbeit fast nur mit Stöpseln im Ohr und IPHone in der Hosentasche verbracht habe (was ich eigentlich uuunmöglich (!!!) finde) – verbracht habe.
Gefüllt mit Eindrücken und irgendwie innerlich glücklich darüber, nicht allein zu sein, sondern mit vielen Menschen hier unterwegs zu sein.

DANKE (auch für die 2 angekündigten Überraschungen) – und die vielen weiterführenden LInks und Anregungen.
Ich möchte jetzt bitte ein Jahr frei haben und lesen und hören und nachspüren und: Yoga machen :-).

Herzlich,
Renate

 


 

Das ist lieb von Euch. <3 <3 <3
Hatte am Anfang des Onelinesymposiums keinen PC und war erst ab dem 4. Tag dabei. Mir waren einige Sendungen, die mir sehr wichtig erschienen entgangen.
Ich bedanke mich hier auch noch mal für die interessanten Beiträge und euer Tun.
Bin alter Tattva Viveka-Leser. Wobei ich seit meiner Kindheit immer Leseprobleme hatte. Da fiel es mir oft schwer die Artikel zu verstehen. Das Verständnis für Gesprochens ist bei mir wesentlich besser.
Liebe Grüße
Gerhard

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele,

Ich habe mich ebenfalls für euer online-Symposium angemeldet. Ich komme mit dem anschauen der Videos allerdings nicht hinterher, das liegt daran dass ich gerade auf Mallorca bin und meinen tauchschein mache-dadurch bin ich „voll“ und nicht in der Lage, noch mehr aufzunehmen, immerhin ist das ein lebenstraum von mir 😉
Auh wenn ich kaum schaue, möchte ich euch meinen tiefen dank für das einschlagen und mitreißen der Richtung aussprechen. Auf eure Zeitschrift bin ich bereits vor ca. Einem Jahr aufmerksam geworden. Und weil ich das ständig vor mir her schob, habe ich das verpassen des Symposiums nun endlich als Anlass genommen, mir das Abo zu bestellen. Mein Herz schaut mit euren in die gleiche Richtung. Macht weiter so!

Freundliche Grüße

Charlotte

 


 

Hallo ihr Lieben,

ganz, ganz vielen Herzlichen Dank für dieses wertvolle Symposium besonders für das berührende Interview mit Mayonah Bliss.
Ich hoffe es gibt nochmal eine ganz kurze Freischaltung aller Videos zur Kaufentscheidungsfindung, wenn man nur ganz wenig sehen konnte ?

Schade, dass ich vieles aus Zeitgründen nicht sah, wie gerne würde ich Euch einfach mal so meine Wertschätzung mit 77,– € ausdrücken, doch als Künstlerin, die die langen Jahre der Selbstfindung und -werdung gerade durchstanden hat, ist das eine Menge, jede Ausgabe wird dabei wohl überlegt und auf gegenwärtige Verwendbarkeit lege ich mein Augenmerk.

Ich schätze euern Mut und eure kostbare Zeit sehr, sehr hoch und freue mich auf weitere Projekte von euch.

Seid gesegnet !

Alles Gute & viel Erfolg wünscht

Sanni

 


Zu Dr. Gabriele Sigg:

Hallo liebe Gabriele und lieber Ronald, liebe Alle, wieder 3 eindrucksvolle Vorträge, weiter zu mehr Erkenntnissen in die universelle Zusammengehörigkeit. Besonders klar finde ich den Beitrag die Begrifflichkeiten Ehre und Würde über Aristoteles Nikomaschischer Ethik (passt in jede Tasche gleich neben dem Lippenstift) zu erklären, wenngleich die heutigen Zustände in ihrer Komplexität nicht wirklich vergleichbar sein können, so ist seine Ethik als solche, weil für den Einzelnen gedacht in seinem persönlich/privaten, folglich auch gemeinschaftlich-gesellschaftlichem Verbund elementar ein sicherer Wegweiser. Für mich eine Prägung und einzigartiger Alltagsbegleiter.
Das praktische Modell der türkischen Bazar Preispolitik eignet sich gut die Verhältnissmässigkeit von Tourist und Niedriglohnrealität vor Ort darzustellen.
Vielen lieben Dank
Angeli

 


Zu Dr. Gabriele Sigg:

Sehr geehrte Frau Dr. Sigg,

könnten sie mir noch einmal den Titel des Buches von Aristoteles nennen?
Zum ersten Mal beginne ich über dieses Thema “ Ehre“ nachzudenken. Es kann der Schlüssel für so viele Verflechtungen der Persönlichkeit darstellen. Danke für diesen Anker. Jetzt kann ich vieles unter ganz anderen Gesichtspunkten sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Jeanne

 


 

zu Prf. Dr. Claus Turtur
Liebe Gabriele, lieber Ronald,

habe soeben das Video von Dr.Claus Turtur angeschaut, über freie Energie, das solltet ihr online lassen, oder extra auf eurer Homepage stellen, damit sich die Menschen weiter informieren können und es geteilt und weitergeleitet werden kann!!!!
Was haltet ihr davon?
Alles Liebe euch, und es ist so interessant, mit und bei euch zu sein, wenn da nur mehr Zeit wäre.
Liebe Grüße sendet euch Simone

„Nutzlos wird alles Gesagte, wenn dem keine Taten folgen.“
«Ἅπαςμένλόγοςμάταιοςπράξεωνἄμοιροςγενόμενος.»

Demosthenes, 384 bis 322 v. Chr., athenischer Politiker und Redner

Ich finde es sehr sehr beeindruckend wie Du und Ronald dieses Herzensprojekt in die Welt trägt,
es passt alles irgendwie wunderbar in Inhalt, Form und Wirkung…
für mich ist das was ganz besonders Wertvolles – es kommt ehrlich und vor allem authentisch rüber und spricht mich im Herzen an

DANKE
Herzliche Grüße
Andreas

 


 

Hallo, Danke und Respekt für eure Bemühung, allerdings war für mich nichts Direktes dabei, außer der Quantenphysiker Thomas Görnitz und seine Frau und da besorge ich mir das Buch….keine Respektlosigkeit von mir, das Symposium nicht zu erwerben, ich benötige es nicht und habe mir wie erwähnt nur einen Vortrag zum Teil angehört – alles Gute und viel Erfolg weiterhin – herzliche Grüße – Santa

 


 

zu Prf. Dr. Claus Turtur
Hallo Gabriele und Ronald,
ich finde Eure Beiträge sehr interessant- habe u.a. das Symposium mit Prof. Dr. Claus Turtur verfolgt, mit dem ich bereits seit ca. 2014 in Kontakt stehe- damals habe ich angefangen, mich für die Pyramiden und Tempelanlagen zu interessieren- dann bin ich zur Blume des Lebens gekommen und war sehr beeindruckt, dass man alle platonischen Körper in den sogenannten Metatrons Würfel einzeichnen kann- ich habe sogar mit meinem selbst gemalten Bild von der Blume des Lebens meditiert und war gefaßt, was in mir passiert- es war und ist noch eine interessante Erfahrung und ich denke, dass es schon einen Zusammenhang zwischen Spirualität und Wissenschaft gibt. Das was Prof. Claus Turtur über den Magnetismus und Quantenströme erwähnt hat, findet man auch in der Spirualität wieder, so z.b. bei der sogenannten Merkaba, wobei das männliche Tetraeder für Elektrizität und den Himmel steht und das weibliche Tetraeder für den Magnetismus und die Erde. Die Zusammenhänge und deren Funktionsweisen sind leider immer wieder verloren gegangen, desahlb finde ich es gut, dass Ihr die Dinge befragt und zusammen bringen möchtet.

Mfg
Volker Walther aus Berlin

 


 

Hallo ihr Beiden,

Ich bin selbst Konferenzveranstalterin der Pferde Konferenz und habe mir gerade Euer Paket gekauft, als zweites Konferenzpaket überhaupt.

Ich denke, ihr versteht, dass das ein Riesen-Kompliment ist😉

Herzlich

Antoinette

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald,
ich danke für das Symposium. Leider konnte ich nur zwei Beiträge mitverfolgen, die aber beide sehr ansprechend waren: das mit Prof. Dr. Claus Turtur und die 5er Konferenz mit den 3 unterschiedlichen Teilnehmern, die alle ziemlich konform gingen, was ich nicht ALS störend empfand, im Gegenteil; nur machte es nicht das tatsächliche Verhältnis zwischen Wissenschaft und Spiritualität deutlich.
Widerum ist es ja durchaus denkbar, dass diese Differenz gar nicht wirklich existiert, sondern nur nach außen so dargestellt wird, um bestimmtes „Wissen“ als gültig und wahr darzustellen. Ich unterstelle auch der Wissenschaft, dass sie viel weiter ist, als sie preis gibt. Es darf eben nicht sein, was nicht sein soll.
Ich werde gleich am Samstag Lotto spielen und im Falle eines Millionengewinns weiß ich nun, was ich damit machen werde. Bisher hätte ich das gar nicht gewusst.
Danke euch!
Herzliche Grüße
Susanne

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele,

auch ich möchte mich bedanken für das wirklich interessante Symposium! Es ist anders als die anderen Onlinekongresse die ich bisher gesehen habe, nicht besser, anders und ich finde es sehr gut. Ich habe bisher 5-6 Interviews gesehen und es ist immer spannend. Es ist mein Interesse, schon immer gewesen, diese Themen…. Ich versteh sehr viel… und fehlen tut oft doch noch die ER-Fahrung! Die ich mir sehr wünsche. Ich trau mich auch nicht so recht in die Face-Book Gruppe und möchte das auch nicht. Deshalb schreibe ich euch auf diesem wege….. ich kann nicht alle Videos sehen, weil es zu viel ist und ich genau darauf achte, was ich verdauen kann. All das was wichtig ist für mich, kommt zu mir, der Rest ist für mich nicht wichtig gerade.
Ich möchte auch nicht das Symposium Paket kaufen, da ich glaube, das es im Moment wichtig ist, was ich gucke. In diesem Moment…. Später kommt wieder etwas anderes, neues… also ist es für mich auch nicht so von Bedeutung, es zu HABEN…. In der Umsetzung des Wissens was wir haben, wünsche ich mir oft Begleitung, Unterstützung, Gleichgesinnte, Vernetzung, ….in der Praxis, im Alltag….
Ich finde ihr macht eine wichtige und gute Arbeit! Auch die Zeitschrift interessiert mich, kannte ich vorher nicht….
Ich würde euch auch gerne einen kleinen Energieausgleich geben…. Gibt es ein Konto, auch ohne das ich das Paket kaufe?
Ganz herzlichen Dank nochmal…. Es ist Groß, neu, Anders, bunt, authentisch, liebevoll und spannend…..
Was ihr macht.

Katrin

 


 

Hallo ihr Lieben,

schön jeden Tag eine email mit Herz zu bekommen.
Mir geht es wie einigen andern Teilnehmern, ich komme nicht hinterher mit Schauen und Verarbeiten
und werde mir dafür Zeit einteilen müssen, wenn das Paket vorliegt. Bestellt ist es ja.
Meine Güte, wieviel Arbeit steckt in diesem Projekt!!! Meine Hochachtung!!!
Um dem gerecht zu werden, brauche ich viel Muße, Achtsamkeit und Aufmerksamkeit.
Jeden Tag, so intensiv wie die wunderbaren Beiträge es verlangen, alles zu verdauen, ist mir nicht möglich.
Also warte ich mit Spannung auf das Ende des Symposiums, dass mir dann hoffentlich noch genügend
Gelegenheit des Dialogs mit euch bietet.
Ganz <3 liche Grüße von Gabriele

 


 

Lieber Ronald,
da ich nicht auf facebook bin, aber gerade am Symposium teilnehme und auch das Paket gekauft habe, möchte ich mich kurz auf diesem Weg zu Wort melden.
Es ist großartig, was ihr da erschaffen habt. Sowohl die Zeitschrift, als auch die Vernetzung und nun dieses Symposium. Ich bin wirklich angetan und habe großen Respekt. Complimenti (sagen die Italiener :-))
Was mir nun bei deinem Email aufgefallen ist, ist das Wort „Paradies“.
Ich glaube, dass wir das Paradies nicht auf die Erde bringen müssen. Wir leben schon im Paradies (auf der Erde) und müssen uns das mal wieder bewusst machen. Es geht um den Erhalt und die Erkenntnis, dass wir das Schöne, Gute und Wahre überall entdecken können, wenn wir den Fokus darauf halten.
Gut – nur so – als Ergänzung/Gedanke/Aspekt…
Liebe Grüße aus der Oberpfalz in Bayern und weiter so!
Sabine

 


 

Grüss Gott lieber Roland und Gabriele,

Herzlichen Dank für dieses wunderbare Online-Symposium. Ich konnte mir längst nicht alle Interviews anhören. Manchmal habe ich mich sogar einfach berieseln lassen, „energetisch“ mitgehört ohne die Konzepte die sehr hilfreich sind, richtig aufnehmen zu können. Ich habe mit den Jahren gelernt einfach zu tun was möglich ist (fast) ohne das Gefühl zu haben etwas verpasst zu haben, dafür bin ich dankbar J! Es ist wirklich ein Marathon, ein geniales Projekt!
Durch Armin Risi in Facebook (auch Bruno Gröning-Freund) wurde ich aufmerksam auf das Symposium und habe es weiter geleitet.
Viel Erfolg weiterhin für alles Gute dass ihr für Mutter Erde und die Menschheit machen könnt J!

Viele lichterfüllte Grüsse vom Tessin (Italienische Schweiz)
Vreni

 


 

Lieber Ronald,

ja, jetzt geht es.

Vielen Dank für die Antwort und auch für die Videos an sich.

Bin ganz erstaunt welchen Schatz Ihr da an das Licht der Öffentlichkeit bringt. Zumindest für mich ist das in dieser Form neu.

Liebe Grüße und Alles Gute! weiterhin.
Bettina

 


 

Lieber Ronald
Liebe Gabriele,
was für ein tolles Symposium!
Genau meine Welt! Zuhause angekommen!
Ein Interview nach dem anderen übertrifft meine Freude!!
Ich fühle mich ständig bestätigt durch die Vielfalt der Experten und stelle dabei meine eigene reiche Interessensvielfalt fest, die hier endlich die geistige Ebene gefunden habe, meine Fragen an das Dasein zu untersuchen und die ’neue Möglichkeiten‘ eröffnet (Quantentheorie)
und meine Seele in ihrer Weisheit bestärkt. Ich fühle mich mit jedem Experten, mit jeder Sprecherin zutiefst verbunden und habe (schon seit vielen Jahren) das Gefühl dass alles Eins ist. Auch wenn manch ein Redner betont, dass da unterschiedlichen Forschungsbereiche sind, aus dem er kommt… ja… und auch da es tatsächlich so ist, trotzdem empfinde ich das, was gesagt wird, gar nicht getrennt von den anderen, sondern immer nur, dass es dazu gehört als Teil vom Ganzen, vom Einen. Es werden aus den jeweiligen Forschungsbereichen (und „Gehirn-Garten“, um diesen wunderschönen Begriff von Nana Nauwald zu benutzen), nur verschiedene Worte gesprochen, um deren Inhalte zu benennen und zu erklären, aber die Essenz ist für mich immer das Eine von dem jeder und jede spricht. Das ist so deutlich zu hören und zu fühlen. Alles zielt letztendlich auf die LIEBE hin, die wir sind und die es zu leben und auszudrücken gilt. Liebe Liebe Liebe!!!
Ich bin auf die nächsten Interviews schon sehr gespannt.
In grosser Dankbarkeit für dieses Symposium mit
herzlichen Grüßen aus Bremen

Sylvia

 


 

Liebe Gabriele und lieber Ronald,
ich kann mir zwar leider nicht jedes Interview, das ihr geführt habt, ansehen und anhören, doch heute möchte ich euch eine Rückmeldung über die Begegnung zwischen Gabriele und Nana Nauwald geben: Ich empfand Nana als unglaublich authentisch, ehrlich und wahrhaftig!! Kein Schnickschnack oder aufgeblasenes „Außengerüst“, wie ich es früher des öfteren erlebt habe. Sondern ganz tief aus ihrem Inneren heraus übermittelt und spürbar, dass diese Wahrhaftigkeit nur entstehen kann, wenn frau/man sich selbst auf diesen Weg der intensiven Suche macht!
Ganz herzlichen Dank dafür!!! Dieses Interview hat mich bisher am meisten berührt und in meinem Weg bestärkt!
Beeindruckend, was ihr auf die Beine gestellt habt mit aller Vielseitigkeit!
Herzliche Grüße von Tanja

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald,

ich habe das Symposium-Paket gerade bestellt, nicht nur, weil ich auch die verpassten Videos sehen will, viel mehr, um Euch auf diesem Wege meine Wertschätzung, Anerkennung und Liebe für EUER WERTVOLLES und WICHTIGES WERK entgegenzubringen und zu danken.
Herzlichen DANK.

Mit guten Wünschen

Gisela Hammerl

 


 

Hallo ihr beiden dss was gestern simone leona hueber im intervieuw gesagt ist ist nur-wow!!! Das beste video bisher
Und ich hoffe dass viele den Z ugang dazu finden. Das ist die Hoffnung auf eine bessere und friedlichere welt wenn sich immer mehr und vor allem schneller miteinander verbinden, die natur achten und ehren
Und vor allem auch so leben.
Vielen lieben Dank an euch fuerxdasxtolle symposium und frau Hueber
Isa Deissler

 


 

Gerhard Haberl: Auch da bekomme ich Bestätigung… und erst noch: Wenn mich das goldene Symposium-Handbuch in den frühen Morgenstunden lesend, die kostbaren Einleitungen der vortragenden Sympodiums-TeilnehmerInnen, ihren Inhalten näherbringt und gewisse Aha-Erlebnisse u. Bestätigung, ja fast am Fließband erfahren lässt, überkommt einem ein gewisses dankbares Gefühl. So erfährt man u. a. das wertfreie Sehen in deinem Dialog „Sehen 2.0“, welches uns in einen erweiterten Bewußtseinszustand führt, oder gleich wie im nächsten Beitrag von Gunter Friedrich, die Bühne, die unverändert, unberührt und unbewegt, die sogenannte Lebensbühne mein kindliches Interesse weckt. Sie könnte eine momentane zufriedene Antwort auf all die vielfältigen Fragen für mich sein, welche auch die Arbeit des Quantenforschers Hans-Peter Dürr begleitet, wo einem erleuchtend klar wird, wie er das meint mit der nicht vorhandenen Materie, dass es womöglich gar keine gibt, die er in Frage stellt. Wie eine Quantenwelle, eine nach der andern, gerade die von uns apostrophierte Materie verändert und diese sogar schwingend fühlend erfahren lässt, so in Zielrichtung Quantenheilung (Two-Pointing – sofortige Selbsthilfe bei physischer Überanstrengung bei meinem Perma-Sonnenfallen-Terrassenprojekt), welche mir hilfreich zur Seite steht, der Materiezustand fühlbar danach nicht mehr derselbe ist. Auch die folgend anvisierte Themen bringen mir teils Unwissenden erleuchtete neue Einblicke und lassen ungeahnte Verständnis-Perspektiven im eigenen Tun zu. Danke für so viele neue Inspirationen! <3
Love
·

 


 

Angelika Simon 💓🙏Dieses Interview mit Gunter Friedrich ist ein Wunder, wunderbares Gespräch/Interview !!! 💖💖 Tausend Dank, an Euch alle und an Euch beide !!! 🙏🙏🙏 … Noch dazu dass er und Du, Ronald Engert, hierin in die Geschichte der Trennung zwischen Naturwissenschaften und Spiritualität eingegangen seid und es damit wunderbar einsichtig erklärtet. Tausend Dank an Euch !!! 💖🙏

 


 

Susanna Belloni: I 💓 Interview mit Simone Leona Hueber. Das ist für mich Sehen 3.0 !!! also Kreativität und Schöpfergeist, sowie die Wahrnehmung wie alles miteinander Sinn macht. Dachte schon ich wäre ganz allein mit dieser Synthese und dieser Wahrnehmung. Auch wenn ich andere Worte wähle oder eine andere Herangehensweise, so ist es doch genau das Cutting-edge Erlebnis, das uns gemein ist. DANKE !

Anett Dittmann: Diese Interviews sind so tiefgehend, inspirierend und wahrhaftig. Ich bin so dankbar dafür, denn ich habe in dem Interview mit Armin Risi und dem von Dr. Gunter Friedrich Antworten erhalten auf Fragen, die mich seit Monaten beschäftigen. Vielen Dank für das, was ihr macht ❤

Susanna Belloni: geht mir genauso … wenn auch mit anderen Interviews. Als ob ich nach so einem Geistesfutter gehungert hätte

Edwin Schweikert: Danke für diese tiefgreifenden Gespräche und vor allem für die Unaufgeregtheit, mit der sie geführt werden!

 


 

Hallo Ronald, Hallo Gabriele!
Vielen vielen Dank für eure Arbeit!
Diese Vielfältigkeit der Gespräche ist fantastisch! Wie das Leben selbst.

Liebe Gabriele, lieber Ronald,

wisst ihr eigentlich, was für ein Marathon das ist, täglich drei Beiträge anzuschauen …
nur ansehen reicht ja nicht…
sich immer wieder in eine neue Sicht und die Komplexität des Themas unter dem speziellen Aspekt einzufinden …
auch z. B. einen von dreien auszuwählen, damit´s erträglicher wird, geht nicht …
welchen Beitrag will ich verpassen? Keinen!
Jetzt brummt mir nach den vergangenen Tagen der Schädel … aber ich habe erst einen von heute!?!

Ihr hattet ja auch mal mehr als drei an einem Tag … das ist Wahnsinn fördernd, geht gar nicht … ich hab´s ausprobiert!
Aus diesen Gründen würde ich mir ja das Paket kaufen … kann ich nur leider nicht!

Aber damit es keine Missverständnisse gibt:

ich bin begeistert von eurem Symposium und dem Thema!!!
Und es hat mir bisher SEHR VIEL gebracht!

Also ganz herzlichen Dank für eure Arbeit, die Idee und eure Hingabe daran!

Viele liebe Grüße

Sylvia

 


 

Dank für das grossartige Symposium! Vielleicht kann ich es noch lyrisch ausdrücken!
Herzlich
Werner

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele und liebe Simone Leona,

weil ich nicht in facebook bin und auch nicht vorläufig sein werde, möchte ich
auf diesem Weg meine Be-Geist-erung über Euer Interview ausdrücken, das ich gerade
geschaut habe.

Euch, Ronald und Gabriele, möchte ich herzlich danken, daß Ihr die Gelegenheit erschaffen habt,
solch interessanten Menschen in solch einer Vielfalt ein Podium zu bieten und es sehr schön ist, daß
Ihr Beide die männlich-weibliche Balance repräsentiert..
(…)
Also ein großes Danke und Ihr mögt mir die lange Ausführung nachsehen, wo Ihr sicherlich genug Zuschriften bekommt.
Doch das alles kommt direkt aus der Mitte meines Herzens.

Herz-Lichte Grüße

die Siri

 


 

Danke Ihnen beiden…doppelt genäht hält besser. Habe zwischenzeitlich auch das Interview mit Hr. G. Friederich gesehen und bin nachhaltig beeindruckt…zudem „kämpfe“ ich nun mit mir das Kongress-Paket zu kaufen, um diesen „will alles sehen“-Druck zu entschärfen. Wenngleich die 77 € sicher angemessen sind, so muss ich aus finanziellen Gründen heraus eher zurückrudern…oder besteht die Möglichkeit des Entgegenkommens?
Wäre sehr dankbar…bin es aber ohnehin schon für die kostenlose Möglichkeit, so inspirierenden Interviews lauschen zu dürfen!!!

Es grüßt lieb und voll der Dankbarkeit
A. Freitag

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ronald,

Mayonah Bliss Talk war für mich mit zwei Diagnosen im Schoßraum besonders wertvoll. Ich werde den Kontakt zu ihr suchen.

Doch auch Dein Interview über Spiritualität und Geld, lieber Ronald fand ich herausragend und wichtig für mich. Dass Geld ein Mittel zum Zweck sein sollte, hat mir verdeutlicht, wieso ich bisher wenig Interesse an Geld hatte (der mangelnde Selbstwert ist es da mal nicht :). Doch als es an der Zeit war, Geld zu brauchen um unser Hausprojekt und unsere Vision für eine langfristige Frauen-WG in Angriff zu nehmen, da floss das Geld auch. Nur Geld zu haben, es zu mehren- ohne eine Vision- macht für mich wenig Sinn. Richtig spannend hätte ich auch noch die Beleuchtung von Menschen gefunden, die das Maß im Geld verschenken nicht mehr haben (es gibt ja nicht nur die, die andere ausbeuten), sich selbst nichts gönnen und durch die guten Taten über ihre Verhältnisse leben. Interessanterweise habe ich auch diese als Psychologin häufiger in meiner Praxis. Aber das Thema Maß war ja wunderbar beleuchtet in dem Talk.

Herzlichen Dank für Eure Arbeit, Euren Einsatz und für dieses kostenlose Symposium, das hoffentlich den Geldfluss in Schwung bringt

Susanne

 


 

Hallo Hr. Engert,
der Kongress ist absolut sehenswert.
Lieben Gruß
Anja Freitag

 


 

Ihr Lieben,
ja, es ist wirklich ein Erlebnis, viele Themen einmal ganz anders beleuchtet zu bekommen, mit andern Schwerpunkten. Ich danke sehr herzlich für euer grosses Engagement für so viele “hungrige” Menschen und wünsche euch weiterhin viel Kraft und grosse Freude und danke herzlich, dass ich da bei sein darf. Heidi

 


 

Hallo, Ihr Lieben,
ich habe gerade Dr. Friedrich im Interview angesehen. Meinen herzlichsten Dank fuer dieses fuer mich sehr tiefe und lebendige Interview. Ich gehe meinen spirituellen Weg seit vielen Jahren. Ich wusste nicht, dass die Rosenkreuzer mir so nahe sind. Ich habe meinen inneren Christus gefunden und kann Dr. Friedrich in seinen Aussagen 100 %ig verstehen und zustimmen.
Herzlichen Dank, dass Ihr diese aussergewoehnlichen Menschen unserer Welt zur Verfuegung stellt.

Liebe Gruesse

Ute

 


 

Ruth-Maria Nicolay: Ich dachte, die Beiden sind Eins. Hatte am letzten Freitag das Buch bekommen und am Wochenende angefangen darin zu lesen. War gestern total überrascht, dass ich die Autoren so schnell in die Visualisierung bekomme!

 


 

Stephanie Ortiz Y Lülsdorff: Was für ein Interview, danke Ich teile Deine Meinung liebe Petra Isabell Hahn. Hier verbinden sich die Ebenen (auch in den Personen) konkurrenzlos und ergänzend. Wunderbar treffende Erklärung der Rolle des Beobachters.

Angelika Simon: 💖 Ja, dies war ein absolut HERVORRAGENDES Gespräch/Interview !!! Tausend Dank and Euch alle !!!! 🙏🙏 Und endlich wurden die Missverständ-nisse in der Quantentheorie richtig gestellt von Prof. Dr. Görnitz. … Auch hierauf werde ich wohl später noch mehr dazu schreiben. Erst muss ich mir Zeit nehmen und darüber kontemplieren. … Danke, danke, danke! 💖🙏

 


 

Liebe Frau Sigg,
Ich habe mir mehrere Präsentationen des Symposiums bereits angeschaut und bin sehr davon angetan, mit welcher gelassenen Kompetenz und Freundlichkeit Sie die Interviews durchführen.
Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!!
Peter Hubral

 


 

Liebe Gabriele,

habe mir soeben Dein Interview über die Ehre und die Würde angsehen und freue mich, Dich als jungen dynamischen Menschen zu erleben, welcher sich wieder ernsthaft, kompetent und glaubwürdig für diese fast schon aus der Welt geschafften Themen einsetzt – und Ehre ein innerer Diamant ist!!! Auf Dein Buch über das heikelste Thema unserer Zeit, das die emotionalen Konflikte zweier Kulturkreise zu verstehen helfen wird, freue ich mich sehr! Auch ich hielt schon einige Male einen Vortrag über die schönen Seiten des Islam, stets in der Hoffnung, die Muslime würden ihrerseits auch die Schönheit im Christentum würdigen, wenn ich stellvertretend für den Rest unserer Kultur diesen kleinen Schritt auf sie zugehe.
Du sprichst mir total aus der Seele, wenn Du sagst: Wir können „nicht nicht werten“, wie wir „nicht nicht zu handeln vermögen“.
Es wird höchste Zeit, dass dies jemand laut genug ausspricht, weil genau das in dem allgemeinen Relativierungswahn und in der allgemein überzeichneten political correctness
untergeht. Mach‘ weiter so! Ich freue mich auf alles, was Du herausbringst.

Herzliche Grüße
Gabriele (Quinque)

 


 

Lieber Ronald!

Es freut mich so sehr, das zu lesen. Ich fühle mich sehr mit dem Symposium verbunden und bin euch beiden sehr dankbar für die Arbeit, die Gedanken, den Einsatz und das Herzblut das ihr investiert! Gemeinsam können wir soviel mehr in Bewegung bringen…

…Ehrlich gesagt habe ich am Samstag sogar den Gasometer-Park in meinem alten Kiez besucht in dem ihr das Auftakt-Video gedreht habt. Einfach so. Um mich zu verbinden….

Ein herzliches Dankeschön!

Jana, 36, aus Zehlendorf

 


 

Zu Gerald Hüther

Kim Raber: Ich fand das Interview sehr inspirierend und zukunftsweisend. Ich glaube das Interview und das ganze Symposium werden in die Geschichte eingehen. Meiner Meinung nach liegt nämlich ein großer Teil unserer Zukunft in der Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität. Also weiter so. 👍🙏

Anne Fo: Der Gedanke kam mir ebenfalls. Dieses Symposium könnte in die Geschichte eingehen, als Geburtshelfer🤗

 


 

Liebe Simone,

Danke für deine lieben Worte aber auch für deine traurigen Worte. Das ist sehr herzzerreißend. Das tut mir sehr leid für dich, dass dein Herzprojekt gescheitert ist, bzw. sabotiert wurde. Und das mit den Menstruationsschmerzen: vielleicht kann dir Mayonah helfen. Es gibt da sehr viel Wissen der weisen Frauen.

Es wird Zeit, dass die Menschen mit gutem Herzen endlich auch ein gutes Leben führen und nicht immer die Leidtragenden sind. Es ist ein Geburtsrecht, glücklich zu sein. Lass dir das nicht nehmen!

Liebe Grüße Ronald

Am 23.10.2017 um 13:40 schrieb Simone Kunstmann:

Lieber Ronald, Danke für die lieben Worte, hätte ich auch mal nicht gedacht, einer „Zeitschrift“ mal so nahe zu kommen…
Das Symposium bewirkt viel und ihr zwei, du und Gabriele gebt uns allen die Möglichkeit, auch euch kennenzulernen! Das ist wunderbar!

Am meisten hat mich berührt, das Sympoium mit Mayonah Bliss „Kraft der Frau“!
Erst dachte ich das geht voll daneben, aber nach ca. 30 min seid ihr tiefer und an das eigentliche Thema gekommen, Ich war so dankbar dafür!
Mich hat es letztendlich auch zu Tränen gerührt, als ich sah, was bei dir, lieber Ronald so ins laufen kam….
Das ist wohl ein ganz großes Thema für sich, so tief und ich bin in dieser Hinsicht wohl in unsagbarem Schmerz gefangen, ich selber kann mir nicht helfen, ich leide seid Jahren an unsagbaren Menstruationsschmerzen, wohl Endometriose!
So gab mir das Interview einen neuen Lichtpunkt zum Thema Gebärmutter fragen, worauf ich wohl nie gekommen wäre…..

Alle anderen Symposien sind mir momentan zu schnell, oder eher zu viel auf einmal, ich finde die Ruhe und Zeit nicht dafür, mir alles anzuschaun.
Kaufen kann ich es mir auch nicht, da ich momentan kein eigenes Geld verdiene.
Nun ja, jedenfalls wünsche ich euch alles alles Gute und viel Kraft so weiterzumachen, es ist einfach toll, und es ist schön, euch so zu erleben!!!

Am liebsten würde ich euch irgendwie unterstützen wenn ihr Hilfe benötigt, ich bin nur zu Hause und kümmere mich um 2 Hunde, einer davon schwer krank, ein Wolfshund und leidet unter einer Autoimmunkrankheit und ich bin mehr und mehr hilflos und todtraurig, dass niemand helfen kann…
Mein Herzensprojekt wie du so schön schreibst: – macht euer Herzensprojekt.;
ist leider gescheidert auf Grund meiner Chefin, die nach Jahren dann eifersüchtig war und mir alles nahm.
Ich hatte eine wunderbare Arbeit auf meiner Trauminsel Kreta als Yogalehrerin, Ayurvedamasseurin und Reiseleiterin vor Ort, mit so vielen Nebentätigkeiten wie Malkurs geben und Wanderungen zu führen. Es war toll aber auch oftmals anstrengend, vor allem wenn es zu heiß war.
Nun ja, momentan weiss ich gar nicht, wie mein eigener Weg weitergehen soll.
Also ich wünsche euch Licht & Liebe und DANKE dass ihr so viel ins Leben gerufen habt und immer mehr Teilnehmer sich anmelden!!!
♥lichst grüßt euch Simone aus Thüringen.

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele,

vielen DANK für die laufenden Informationen.

Ich wünsche mir, dass zum Beispiel die Gruppe der NATURWISSENSCHAFTLER ~ jetzt beginnt ~ auf euch zuzugehen.

Voneinander Lernen ~ u. dies Erlernte zu Leben und zu Pflegen, ist eine neue (notwendig tugendhafte) Dimension, die unsere WELT und unsere Herzen zusammen verbinden wird.

Von Herzen
BERNHARD

 


 

…. im „versuchen“ liegt das Scheitern … (wir werden versuchen, auch mit den kritischen Stimmen zu leben) 😉 und so gut das Positive tut, so lernen wir doch aus der Kritik und wenn keiner was sagt, macht man den Fehler das nächste mal wieder und das wäre schade.
Glückwunsch zu den 6.500 Teilnehmern, wieso müssen es denn 10.000 sein?? Das passt nicht so richtig zu dem, was die Referenten uns nahebringen.

Ich nehme Euer email zum Anlass, auch DANKE zu sagen, DANKE für diese Idee, DANKE für Eure Umsetzung, DANKE für die Auswahl der ReferentInnen und DANKE für Euren Langmut mit all den Dingen die geplant oder ungeplant kommen. Es ist eine Fülle an Themen, wunderbar, die Wahl zu haben, wen und wann man hört / sieht. Ich finde es sehr bereichernd, ReferentInnen zu hören, die ich noch nicht kenne und ich bin fasziniert, welche Vielfalt an Themen er- und bearbeitet werden. Ich fühle mich da mit meinen Gedanken sehr gut aufgehoben und vernetzt. DANKE. Sehr gut finde ich auch die „Kleinigkeit“, Eure mails mit dem Herzen zu versehen, so findet man sie schnell. Auch die Idee, die Bilder der ReferentInnen mit einem Kurz-CV zu hinterlegen, ist prima!!
Kleiner Wermutstropfen (muss sein), Robert Sheldrake von einer Frau dolmetschen zu lassen und sich selber (Ronald) von einem Mann, kommt nicht so gut. Aber Ihr seid nicht die ersten und auch nicht die einzigen, die Männer von Frauen dolmetschen lassen, aber auch in guter Gesellschaft zu sein, macht es nicht besser. Da hat man dann zum Glück die Originalversion.

Ich freue mich schon auf die kommenden Tage und schaue, was sich alles unterbringen läßt, ich wünsche Euch, Ronald und Gabriele, viel Kraft und Spaß am weiteren Voranschreiten des Symposiums und genießt, daß Euch da was sehr Schönes gelungen ist!!

Viele Grüße, Karin Vomhof

 


 

Hallo Ronald, ja ich habe tatsächlich eine kritische Anmerkung. Ich gebe aber durchaus zu, daß es mir besonders bei der Dame am Tag 2 aufgefallen ist, daß man mehr Dich reden hört als sie. Ich finde, Du bist ja eigentlich Transporteur und nicht der Experte der im Mittelpunkt stehen sollte.
Ich finde wirklich, Du stellst Dich selbst zu viel dar, zumindest wenn es eigentlich um Andere geht dann wäre es sinnvoll wenn Du nicht so viel reden würdest.
Gruß, Aurelia König

 


 

Hallo ihr zwei, danke! Hiermit möchte ich ebenfalls ein feedback geben:
Ich bin hocherfreut, zu erleben, wie euer Thema ENDLICH vermehrt und zukünftig noch viel mehr Aufmerksamkeit bekommt(en sollte)!! Wir tun gut daran, „neue“ Dimensionen mit Leichtigkeit zu sprengen….:-)
Einen „irdischen“ input habe ich trotzdem. Ich komme zeitlich überhaupt nicht nach, Videos zu sehen, geschweige denn kurz reinzuhören, um herauszufinden, ob mich das jeweilige video wirklich interessiert. Mir ist schon klar, dass ihr einen finanziellen Nutzen haben sollt, in dem ihr die Symposiumpakete verkauft, dennoch würde ich es begrüssen, wenn ihr die Videos etwas länger „frei“ aufschalten würdet, sprich, im Vergleich mit anderen Onlinesymposien sind 24h etwas kurz, um dann überhaupt entscheiden zu können, ob und welches Paket erwünscht ist.
Danke für euer offenes Ohr, weiterhin viel Elan und Courage!!!!!! So funktioniert netzwerken, herrlich!!
liebgruss, valérie romano

 


 

Hallo Ronald,
danke für dieses wunderbare Symposium, das ich mir gar nicht antun wollte, weil es heuer schon das 4. ist. Ok, den Thilo Hinterberger schau ich mir mal an, weil die Verbindung von Physik und Spiritualität eins meiner Lieblingsthemen ist, und den Christoph Harras auch, weil der mich schon bei KarmaKonsumX fasziniert hat, und damit war ich auch schon überzeugt, dass ich nicht nur weiter teilnehmen will, sondern es auch kaufen, weil ich nix von diesen interessanten Interviewpartnern verpassen will.
Dein Interview bei KarmaKonsumX war übrigens neben dem mit Raphael Fellmer eines der fesselndsten für mich, weil ihr beide mir die Tür von der Spiritualität zum Geld geöffnet habt, dafür werde ich dir und Raphael ewig dankbar sein 🙂
Ganz viel Liebe aus Wien
Piefke aka Birgit

PS: Liebe Grüße an Gabriele und ein ebenso fettes Dankeschön 😉

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele
Ich möchte Euch sehr herzlich für Euer Engagement verschiedenste Menschen zu diesem wichtigen Thema sprechen zu lassen, danken. Ich finde, dass Ihr die Interviews sehr strukturiert und mit viel Wissen stattfinden lasst. Es ist anregend und inspirierend Menschen aus verschiedensten Blickwinkeln zum Thema Spiritualität und Wissenschaft sprechen zu hören.
Als Homöopath und Körperpsychotherapeut erlebe ich jeden Tag Phänomene, nicht nicht mit reduktionistischer Objektivierung erklärbar sind. Gerade in der prä- und perinatalen Körperpsychotherapie geschieht dies nicht selten. Deshalb habe ich mich ein wenigä über die Intervention von Gerald Hüther am Ende der Diskussionsrunde geärgert, als er offensichtlich nicht steheN lassen konnte, dass es Phänomene gibt, die nicht naturwissenschaftlich erklärbar sind. Damit hat er Anderen den Raum genommen, den er vorher propagiert hat. Ich finde, wenn wir zur Ganzheit wollen, müssen wir hinnehmen, dass es Dinge gibt, die einander scheinbar widersprüchlich gegenüber stehen und aber dann eine Ganzheit ergeben, wenn wir sie als komplementär begreifen.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg mit Eurer Symposiumsreihe und freue mich sehr auf die nächsten Beiträge.
Liebe Grüsse
Lothar
Hans-Lothar Michels

 


 

Lieber Ronald, Danke für die lieben Worte, hätte ich auch mal nicht gedacht, einer „Zeitschrift“ mal so nahe zu kommen…
Das Symposium bewirkt viel und ihr zwei, du und Gabriele gebt uns allen die Möglichkeit, auch euch kennenzulernen! Das ist wunderbar!
Am meisten hat mich berührt, das Sympoium mit Mayonah Bliss „Kraft der Frau“!
Erst dachte ich das geht voll daneben, aber nach ca. 30 min seid ihr tiefer und an das eigentliche Thema gekommen, Ich war so dankbar dafür!
Mich hat es letztendlich auch zu Tränen gerührt, als ich sah, was bei dir, lieber Ronald so ins laufen kam….
Das ist wohl ein ganz großes Thema für sich, so tief und ich bin in dieser Hinsicht wohl in unsagbarem Schmerz gefangen, ich selber kann mir nicht helfen, ich leide seid Jahren an unsagbaren Menstruationsschmerzen, wohl Endometriose!
So gab mir das Interview einen neuen Lichtpunkt zum Thema Gebärmutter fragen, worauf ich wohl nie gekommen wäre…..
Alle anderen Symposien sind mir momentan zu schnell, oder eher zu viel auf einmal, ich finde die Ruhe und Zeit nicht dafür, mir alles anzuschaun.
Kaufen kann ich es mir auch nicht, da ich momentan kein eigenes Geld verdiene.
Nun ja, jedenfalls wünsche ich euch alles alles Gute und viel Kraft so weiterzumachen, es ist einfach toll, und es ist schön, euch so zu erleben!!!
Am liebsten würde ich euch irgendwie unterstützen wenn ihr Hilfe benötigt, ich bin nur zu Hause und kümmere mich um 2 Hunde, einer davon schwer krank, ein Wolfshund und leidet unter einer Autoimmunkrankheit und ich bin mehr und mehr hilflos und todtraurig, dass niemand helfen kann…
Mein Herzensprojekt wie du so schön schreibst: – macht euer Herzensprojekt.;
ist leider gescheidert auf Grund meiner Chefin, die nach Jahren dann eifersüchtig war und mir alles nahm.
Ich hatte eine wunderbare Arbeit auf meiner Trauminsel Kreta als Yogalehrerin, Ayurvedamasseurin und Reiseleiterin vor Ort, mit so vielen Nebentätigkeiten wie Malkurs geben und Wanderungen zu führen. Es war toll aber auch oftmals anstrengend, vor allem wenn es zu heiß war.
Nun ja, momentan weiss ich gar nicht, wie mein eigener Weg weitergehen soll.
Also ich wünsche euch Licht & Liebe und DANKE dass ihr so viel ins Leben gerufen habt und immer mehr Teilnehmer sich anmelden!!!
♥lichst grüßt euch Simone aus Thüringen.

 


 

»Ich bin tief berührt von diesem Ereignis und mir sicher, dass wir hier eine veritable Welle im kollektiven Bewusstsein erzeugen können« (aus Mail von Ron)
Würde ich auch sofort unterschreiben !
Leider bin ich gerade unvorhergesehenerweise noch anderweitig eingespannt und hab mit dem Rechner ner kleine techn. Huddelei. Daher nur kurz.
Finde das großartig, was und wie ihr das macht – beeindruckend und essentiell.
Würde mich spätestens gern mit kurzem Fazit nochmal melden wollen, wenns recht ist..
lieben Gruß aus Thüringen
Axel Wöllner

 


 

Hallo ihr zwei, danke! Hiermit möchte ich ebenfalls ein feedback geben:
Ich bin hocherfreut, zu erleben, wie euer Thema ENDLICH vermehrt und zukünftig noch viel mehr Aufmerksamkeit bekommt(en sollte)!! Wir tun gut daran, „neue“ Dimensionen mit Leichtigkeit zu sprengen….:-)
Einen „irdischen“ input habe ich trotzdem. Ich komme zeitlich überhaupt nicht nach, Videos zu sehen, geschweige denn kurz reinzuhören, um herauszufinden, ob mich das jeweilige video wirklich interessiert. Mir ist schon klar, dass ihr einen finanziellen Nutzen haben sollt, in dem ihr die Symposiumpakete verkauft, dennoch würde ich es begrüssen, wenn ihr die Videos etwas länger „frei“ aufschalten würdet, sprich, im Vergleich mit anderen Onlinesymposien sind 24h etwas kurz, um dann überhaupt entscheiden zu können, ob und welches Paket erwünscht ist.
Danke für euer offenes Ohr, weiterhin viel Elan und Courage!!!!!! So funktioniert netzwerken, herrlich!!
liebgruss, valérie romano

 


 

Lieber Roland, liebe Gabriele,
ich hatte schon gestern das dringende Bedürfnis Euch zu danken, für die wunderbaren Online-Vorträge! Immer wieder kommen kleine Bausteinchen, Bilder oder mal einen Link dazu, um Entwicklung im Einzelnen sowie Kollektiv zu verstärken!
Herzliche Dank für Euer „Aus dem Fenster lehnen“, Ihr seid toll, voller Herzkraft!!!!!
Sehr gerne schreibe ich Euch auch nach Bedarf einen Artikel schreiben, aus meiner integralen therapeutischen Arbeit…
..erstmal weiterhin einen guten Flow in Licht und Liebe
herzlichst Andrea Sturm

 


 

Lieber Ronald, liebe Gabriele,

vielen DANK für die laufenden Informationen.
Ich wünsche mir, dass zum Beispiel die Gruppe der NATURWISSENSCHAFTLER ~ jetzt beginnt ~ auf euch zuzugehen.
Voneinander Lernen ~ u. dies Erlernte zu Leben und zu Pflegen, ist eine neue (notwendig tugendhafte) Dimension, die unsere WELT und unsere Herzen zusammen verbinden wird.

Von Herzen
BERNHARD (Vogel, abv Immobilien)

 


 

Binah Arsan xoxo ~ wie wunderbar !!!
ich bedanke mich <3 lichst
für diese phänomenale symposium ! ! !
danke ! ~ danke ! ~ danke !

 


 

Hallo, Ronald und Gabriele!

Bisher habe ich mir 5 Eurer Interviews sowie heute die Übersicht über das Gesamtprogramm angeschaut und ich kann nur sagen: WOW! Ich bin soooo dankbar, dass ich „per Zufall“ auf Euer Symposium aufmerksam wurde, denn:

· Das Thema ist mein Herzens-Thema und – wie ich denke – ein sehr, sehr wichtiges Thema für die Welt.
· Euch ist eine wunderbare und stimmige Auswahl an Referenten gelungen, die aufgrund ihres Wesens, ihrer Authentizität und ihres Wissens so viel dazu beitragen, wunderbare erhellende und inspirierende Impulse zur Thematik zu geben.
· Ihr beide seid mit Abstand die besten Moderatoren/ Interviewer, die ich im Rahmen eines Online-Kongresses (und auch „echter“ Kongresse!) erlebt habe. Eure Fragen und Anmerkungen zeigen eine hohe Professionalität, aber auch, wie tief Ihr selbst mit dem Thema verbunden seid.

Vielen, vielen Dank für Eure wundervolle Arbeit!!!

Marianne
(per Email)

 


 

Lieber Ronald,

herzlichen Dank für Deine Mail. Nachdem Euer Online-Symposium mittlerweile ja mehr als 5000 Teilnehmer hat weiß ich gar nicht, ob das jetzt der richtige Zeitpunkt zum Antworten ist. Möglicherweise werdet Ihr gerade etwas mit Mails überschwemmt. Ich gratuliere Euch zu Eurem großen Erfolg. Da habt Ihr bewundernswerten Mut gefunden, eine solche Veranstaltung als kostenloses Online-Symposium anzubieten. Tausend Dank. Dafür liebe ich das Internet. Ich habe mir gerade das Symposium-Paket für 77 € bestellt.

Das Interview mit Dir und Christoph Harrach war in meinen Augen ein echtes „Hammer-Interview“ und hat mich tief berührt. Ich empfand die Atmosphäre zwischen Euch außergewöhnlich und die herzliche Verabschiedung am Ende des Interviews war sehr bewegend. Ich kann mir vorstellen, dass dies nicht nur mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Die Lebendigkeit von Christoph Harrach und seine positive Sicht der Dinge hat mich heute den ganzen Tag begleitet. Dafür bin ich sehr dankbar. Der Inhalt der Interviews war hoch motivierend und findet eine ganz starke Resonanz in mir.

Ich freue mich auf die weiteren Interviews, wünsche Euch beiden weiterhin viele Erfolg und bin dankbar, dass ich auf Euch aufmerksam geworden bin – auf welchem Weg auch immer. Führung und Fügung im Leben fühlen sich immer gut an und es freut mich immer von Herzen, wenn ich diese Unterstützung von der geistigen Welt empfange.

Liebe und dankbare Grüße
Marion Erfort
(per Email)

 


 

Elisabeth Wandt: Thilo Hinterberger hat bei mir bewirkt, dass ich zwei Jesus-worte nun ganz neu auf Quantenebene verstehe. „Du sollst Dir kein Bildnis machen“ bzw. „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ – heißt: Beschränke nicht den Möglichkeitsraum Deines Gegenübers (und nicht Deinen eigenen), sondern -selbst oder gerade bei Deinem „Feind“- helfe mit Deiner TRANS-EMPATHIE seine/Ihre besten Möglichkeiten heraus zu „sehen“! Das hilft mir grade neu auch in einen weiteren Möglichkeitsraum mit einem „Konfliktpartner“ zu kommen! Und damit in einem weiteren Raum in mir selber! Weltinnenraum !

Kirsten Hanser: Tausend Dank für dieses Symposium ⭐️

Anne Fo: Vielen Dank für eure Arbeit. Schon nach den ersten drei Interviews bin ich total begeistert. Hätte ich Erwartungen gehabt, wären diese übertroffen worden😉👍

 


 

Hallooo:)

ich hätte als Prämie gern die DVD Aluna

war eine schwere Entscheidung- weil alles sehr einladend klingt!!!

finde euer Engagement und die Idee der Vernetzung der einzelnen Fachgebiete ist genau das, was die Menschheit braucht- damit der Stein ins Rollen kommt und ENDLICH ein Umdenken stattfinden kann.
ich bin so inspiriert und erfüllt durch eure einzelnen Beiträge (habe erst wenige sehe können leider), dass es mir tatsächlich seit langem mal wieder gelungen ist, komplette Liebe, Euphorie und Hoffnung für die Welt zu spüren- DANKE DANKE DANKE dafür
In einer Großstadt wie Berlin ist es manchmal schwierig, diese guten Vibes, die in der Natur zb so gut fühlbar sind, aufrecht zu erhalten. Da man quasi von Stress, Hektik und vielen, scheinbar „nicht-sehenden“ Menschen umgeben ist, kann man schnell diese Glauben verlieren…jaja😊

LG Laura M
per Email an ronald@tattva.de

 


 

Sabine Loritz Hab eben mit dem 2. Interview angefangen und finde dieses Symposium jetzt schon atemberaubend gehaltvoll. Im ersten Interview fand ich vor allem das Konzept der „Trans-Empathie“ genial, da is bei mir ein verblüffter Groschen gefallen, in Zeitlupe… er fällt immer noch und sickert grad tief ein.

 


 

Lieber Ronald, Liebe Gabriele,

Ich sehe keinen Spalt zwischen zwei Welten, sondern es ist alles ein und dieselbe Welt. Meine Thematik der Raumenergie steht ja dafür ein, dass man aus dem uns unsichtbaren Teil der Welt energie herüber holt, in den uns sichtbaren Teil der Welt. Die Welt trennt nicht zwischen Spiritualität und materialistischem Teil, sondern nur die begrenzte Wahrnehmungsfähigkeit der Mehrheit der Menschen erweckt bei vielen Leuten den Eindruck einer Trennung.

Herzliche Grüße
von Claus (Turtur)

 


 

Hallo lieber Ronald & Gabriele
Lieben Dank für eure Mühe, bin seit einigen Jahrzehnten auf dem Weg und bin sehr dankbar, dass sich nun die Liebe einen sicht-und fühlbaren Weg bahnt.
Bin auch Selbstständig tätig und weiß daher wieviel Arbeit, Energie und Herzblut in so einen Projekt steckt. Euch viel Kraft freue mich und bin sehr gespannt.
Schön wäre wenn aus so einem Event Kontakte entstehen GlG. Beate (Ostermann)

 


 

Jutta Müller: Wie schön dass ihr ein Projekt auf diesem Niveau gestartet habt – hab mir jetzt schon vorab das ganze Material geleistet – die langen Winterabende kommen bestimmt 😊

Dhanisthika Klossner: Ja, ich finde es richtig und es ist höchste Zeit. Alles ist im Umbruch, um endlich auf zu wachen. Raus aus den alten verkrusteten und dogmatischen Ansichten, hinein ins neue Zeitalter des Aufbruchs, in die wahre Spiritualität. Dazu gehören auch die Wissenschaftler. Alles ist Eins und doch verschieden in der göttlichen Vielfalt.

Michael Lindenberg: Mich hat Ronalds Rede von seinem Zeitungsprojekt begeistert. Die Verbindung von Krishnabewusstsein, Buddhismus, Christentum und Schamanismus interessiert auch mich. Gespannt, wie sich das in der Zeitschrift ausdrückt.

Yvonne Reichelt: Spiritualität wissenschaftlich erklärt finde ich sehr, sehr spannend. Damit kann man es vielleicht auch den Zweiflern besser erklären. Besonders interessiert mich der Zusammenhang von Gedanken und Emotionen und wie wir damit unseren Lebensweg beeinflussen…

Claudia Kirchem: Ich würde gerne gewinnen, da ich das Interview sehr inspirierend fand und an so vielen Stellen einfach nur zustimmend nicken konnte. In seinen Worten hat er so viele Gedanken aufgegriffen, welche genau dem entsprachen, was ich besonders bei vielen Teilnehmern des letztjährigen Business Yoga Kongresses, aber auch im Alltag, vermisst habe und weiterhin vermisse. Daher würde ich gerne eines der Abos gewinnen.

Jennifer Hötzer: mich hat dieses Interview so überrascht.. Vielen Dank dafür!
In mir wurde so viel neues Verständnis geweckt, für ein Thema, das in meiner Familie tabu und negativ besetzt ist. Das hat mein Bewusstsein dafür verändert, und nun darf das Äußere folgen.
Ich möchte gern gewinnen, weil ich neugierig geworden bin, was außer diesen Erkenntnissen aus dem Talk, was möglich ist.
Danke für Euer wertvolles Wirken für eine bessere Welt!

 


 

Lieber Ronald,

zunächst erstmal ganz herzlichen Dank für das unheimlich inspirierende Gespräch im Rahmen der KarmaKonsum X Online-Konferenz. Ich habe in sovielen Momenten einfach nur zustimmend nicken können und fühlte mich in so vielen Punkten abgeholt und gleichzeitig bestätigt, die ich im sowohl im täglichen Leben, als auch besonders beim letztjährigen Business Yoga Kongress in Bad Meinberg vermisst habe!

Dann natürlich auch ganz herzlichen Dank für die Verlosung und meinen Gewinn – ich freue mich wirklich riesig über das Abo und hatte überhaupt nicht damit gerechnet auch noch zusätzlich eine Aboprämie zu bekommen! Hier würde ich mich besonders über die Rohkostsnacks freuen!

Zu guter letzt auch noch ganz herlichen Dank an das gesamte Tattva Viveka Team, für die großartige Arbeit!

Ich werde es mir jetzt mit einem schönen Tee und der ersten Ausgabe (soeben runter geladen) gemütlich machen, da ich derzeit aufgrund einer Knie-OP auch ausreichend Zeit zum Ausgiebigen Schmökern habe.

Ganz liebe Grüße aus dem stürmischen Berlin und auf bald beim Online-Symposium »Wissenschaft und Spiritualität – die Welten verbinden«
Om Shanti
Claudia

 


 

Freue mich auf den Kongress. Coole Sache, die Ihr da verwirklicht. Ich selbst arbeite auch an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Spiritualität. Weitere Infos findest Du hier www.brückenwege.ch und www.birgittaborghoff.com

Lieben Dank,
Birgitta

 


 

Ich freue mich sehr, dabei sein zu dürfen, weil ich diese Themen als sehr wichtig einstufe und wir zum friedvollen Miteinander beitragen können .LG Edith

 


 

Hallo Ihr Beiden –
hab das PDF heruntergeladen, aber noch nicht gelesen – komm erst am Wochenende dazu. Tattva selbst habe ich seit Nr. 3 im Abo, hier draußen aber wenig Austausch zu dem Themenfeld, gar mit Bezug auf T.V. – den meisten hier zu anspruchsvoll…
Meine eigenen inneren Schwerpunkte sind seit vielen Jahren „Intuition“ und was man heute so plakativ „Schamanismus“ nennt, welcher sich bei uns noch sehr intim mit dem Wald verbindet.
Dabei ist die Tattva zumindest mir stets eine willkommene, anspruchsvolle und noch immer glaubhafte Bereicherung und Horizonterweiterung, auf die ich nicht gern verzichten würde. Sicher hat das Blatt über die Jahre auch mich sehr weiter gebracht und Orientierungshilfe gegeben aufgrund der vielen aufklärenden und sehr einsichtstiefen Texte, die mich teils sehr treffen…
Ich finde, der Ronald ist ein großer (schamanischer) Krieger mit seinem Blatt über all die Jahre!
Im Moment habe ich erstmal angedacht, dem Symposium vielleicht mit Anfragen beizuwohnen. Mein Verlangen nach thematischen Selbstdarstellungen hält sich in Grenzen. Sorry Ich glaube, dass Streben nach Liebe, Sinn, Transzendenz, Empathie usw. vorwiegend eine Frage indivitueller Verfasstheit menschlicher Sensität ist. Gut freilich täts Jedem…
Hab die letzte Nummer noch nicht ganz durch und finde sie sehr essentiell und gelungen.
Meinen herzlichen Glückwunsch dazu!

Axel Wöllner

 


 

hallo Ronald,
ja ich stimme mit deinem statement überein, und schwinge gleich :).

Dank der Gabe von Prof.Dr.Thomas Görnitz, Quanten-Phänomene verständlich zu machen, konnte ich in mir die Inhalte der ‚philosophia perennis‘ und eben der ‚harten‘ Wissenschaften vereinen … unterwegs zu meiner höchsten Erfüllung.
Ich freue mich unendlich über deine/eure Initiative eines Kongresses über diesen überaus wichtigen Bereich.

Ich freue mich auch sehr, eurer Austausch-Plattform von FB beizutreten! 🙂

sehr herzliche Grüsse aus dem Pariser Westen,
Tina (Bettina Preney, PhD)

 


 

Tolles Interview – vielen Dank!
Herzliche Grüße
Georgia Scheer – Integrales BewusstSeinsCoaching
www.astrovidya.de

 


 

Dankeschön lieber Ronald,
habe den link für die Seite schon vorher verschickt, aber vielen Dank. Ich freue mich und bin sehr neugierig und dankbar.
Liebe Grüße – Simone

 


 

Hallo Gabriele, hallo Ronald,

herzlichen Dank für den Brief. Ich freue mich schon auf das Symposium und warte ungeduldig darauf. Es ist ein sinnvoller Versuch, die Welt aus verschiedenen Perspektiven zu untersuchen und in der Ganzheit zu betrachten und zu verstehen.

Auch ganz herzlichen Dank für euer Engagement, das viel Arbeit und Zeit beansprucht. Wenn ich euch in irgendeiner Weise unterstützen kann, sagt doch Bescheid. Ich habe meine Freunde schon über das Symposium benachrichtigt.

Das Symposium-Paket möchte ich gern buchen, wenn es fertig ist.

Ich wünsche euch viel Spaß und viel Erfolg!

Bis bald und ❤️ Grüße

Hu Peng-Zhou

 


 

Hallo lieber Ronald,

bin bereits dabei … ich hoffe und wünsche Euch, ihr habt regen Zulauf,

die Verbindung der beiden Wissensbereiche in Zeiten der zunehmenden Orientierungslosigkeit ist ein wichtiges Ziel.

Man kann nur hoffen, daß „Protagonisten“ beider „Lager“ offen für einen toleranten, weltöffnenden geistigen Austausch sind,

der vor allem dazu beitragen wird, die emotionalen Barrieren/ Verhärtungen niederzureissen, die sich im Laufe der Zeit

durch dieses seelenlose, eindimensionale Spaltungswissen angesammelt hat.

Freudige Erlebnisse im gegenseitigen Austausch wünscht von Herzen Frank aus Regensburg!

 


 

Haribolo Gabriele und Haribolo Ronald

Wow so schön und WERTVOLL, was ihr da auf die Beine gestellt habt😍
DANKE, Spaciba, Grazie, Merci usw.

Kleiner Hinweis, wenn man weitergeleitet wird zur Bezahlung sind 2 Buchstaben bei Gabriele vertauscht 😉 Mir ist dies grad ins auge gestochen😇

Kann ich euch irgendwie hier aus der Schweiz behilflich sein oder unterstützen?
Falls ja, könnte ich mich bei Dir Ronald telefonisch melden, da ich so einen spez. Handy-Vertrag habe, dass ich in alle EU Länder gratis telefonieren kann.

Schwelgend in einer Vorfreude auf alles was entstehen darf grüsse ich euch herzlichst aus dem schönen Berner Oberland

Tanja Koppenatsch

 


 

Und ich freu mich auf Euch!! Pour moi vous ètes ying et yang , die Harmonie,
Merci, merci!!!!!
Herzlich
Gisela

 


 

Ihr Lieben.
Ich bin immer wieder tief beeindruckt und berührt was ihr auf die Beine stellt und wirkt.
Danke
Sundar, Zentrum Schweibenalp

 


 

»Ich glaube, es ist was Großes, diese Welten zu verbinden. Das andere gibt es schon zur Genüge. Da seid Ihr die Geburtshelfer.«
Bharati Corinna Glanert

 


 

Hallo Ronald,
ein Riesen-Dankeschön, dass Ihr diesen Kongress veranstaltet 🙂 Das ist genau mein Thema! Ich wünsche Euch weiterhin ganz viel Erfolg bei der Kongress-Planung!
Mit herzlichen Grüßen aus Stuttgart
Karen

 


 

Sie haben sich unsagbar viel Arbeit für dieses Online-Symposium gemacht. Ich denke, dass es der Mühe wert ist. Danke, dass ich an einer solchermassen interessanten Veranstaltung teilnehmen kann.

Mit freundlichen Grüssen

Anasín

 


 

Guten Morgen Ronald,

werde gerne den Text mit meinem Netzwerk teilen – finde es ist an der Zeit dass sich
die bewussten Menschen endlich finden.

Finde es toll und äußerst wichtig, dass es Menschen wie Euch gibt die aktiv an einer „besseren Welt« arbeiten – ich weiß es ist schwer genug.

Sonnige Grüße aus dem Ländle

Jochen

 


 

Hallo liebe Gabriele und Ronald,
herzlichen Dank für die Nachfrage. Mein Mann (hat sich auch angemeldet) hat die eBook-Geschenke heruntergeladen und ich habe die Sachen auf seinem PC schon mal angeschaut!
Wir freuen uns echt drauf – es sind unsere Themen. Und wir müssen nicht für viel Geld irgendwo hinreisen. Ich habe echt gestaunt, als ich die Anzeige in der Raum und Zeit gesehen habe.
Herzlichen Dank, dass Sie das machen! Für uns ist das ein großes Geschenk!
Ja, wenn Wissenschaft und Spiritualität zusammenfinden werden auch nicht mehr alle Scheußlichkeiten gemacht, nur weil sie möglich sind.

Wir sind gläubige Menschen, schon viele Jahre. Aber was uns die Kirchen (und leider auch die meisten Freikirchen) als okkult/esoterisch ausgeredet haben,
kommt jetzt auf uns zu/findet uns! Und wir bekommen darin Offenbarung. Selbst die Bibel erschließt sich durch die Quantenphysik tiefer! J Das ist schon besonders!
So sind in den letzten 2-3 Jahren Wahrheiten/Wirklichkeiten in unser Leben gekommen über die wir nur staunen können.
Je länger je mehr – über die „Erkenntnis der höheren Welten“ wie Steiner das nannte!
Wir folgen keinen Dogmen mehr, sondern unserer Intuition! Und das Leben wird immer spannender! Wie auch das Meer aller Möglichkeiten! J
Herzlichen Dank, ich freue mich, dass wir uns kennenlernen dürfen!

Herzliche Grüße
Ingrid

 


 

Liebe Gabriele, lieber Ron, ich möchte euch einfach mal danken und auch gratulieren fuer die wunderbare Arbeit, die ihr machen dürft 🌹
Ihr bringt immer qualitativ sehr hochwertige Texte und Gedanken in die Welt und lasst somit viele Menschen teilhaben. In Zeiten von Wahnsinn und fake news ist das so wohltuend fuer die Seele und den Geist. 💐
Beate Brauch

 


 

Von Herzen großen Dank für Eure Arbeit! Für mich sind da immer sehr wertvolle Erkenntnisse dabei. Liebe Grüße Christian Seikert
(via Startnext)

 


 

Lieber Ronald,
danke, wir machen das gern, denn wir finden das wichtig, und möchten Euer Engagement ehren und mit unterstützen!
Herzensgrüsse von Sabina und Johannes, Body De-Armoring
(Anm. d. Red.: Sie haben uns beim Crowd Funding unterstützt)

Ich finde diese Idee hervorragend und werde sie nach meinen besten Kräften unterstüzen. Wie/wo kann ich helfen? Dr. Hans G. Weidinger
(via Startnext)

 


 

Sehr geehrter Herr Engert!

Vielen Dank für die neue Ausgabe von „Tattva Viveka“. Das Motto und die Themenauswahl sprechen mir sehr an.
Echt begeistert bin ich von der Ankündigung des Online-Symposions „Wissenschaft und Spiritualität“. Wie Sie auch schreiben, halte ich dieses Konzept der „Online-Begegnung“ für sehr zukunftsfähig, jedenfalls für mich sehr hilfreich. Nicht nur weil mir inzwischen größere Reisen schwer fallen, sondern auch, weil man damit ohne riesigen Aufwand einen großen Kreis von Interessenten erreicht. Und thematisch treffen Sie damit voll meine schon seit Jahren betriebenen Bemühungen, seriöse Wissenschaft und seriöse Spiritualität zusammen zu führen. Darum bemühe ich mich nicht zuletzt mit meinem Engagement für die Harmonik im Sinne einer Lehre vom „Klang der Welt“. Wenn Sie das interessiert, dann schauen Sie mal bei unser Webseite „http://harmonik-zentrum-deutschland.de/“ vorbei.

Ich würde zur Unterstützung Ihr Projektes „Wissenschaft und Spiritualität“ auch gerne das Sponsor-Paket in Höhe von € 111,00 € für meinen oben genannten Verein vorbestellen.
Aber auf Ihrer Webseite „https://www.startnext.com/wissenschaft-und-spiritualitaet“ ist mir das nicht gelungen. Vielleicht können Sie mir dabei Nachhilfe geben?

Auf jeden Fall wünsche ich dem Projekt „Wissenschaft und Spiritualität“ schon jetzt guten Erfolg. Und wie gesagt, wenn ich es über meinen Verein unterstützen kann, werde ich das gerne tun.

Mit besten Grüßen
Dr. Hans G. Weidinger
Harmonik Zentrum Deutschland e.V.
Vorsitzender

 


 

Lieber Ronald,
das tue ich sehr gern, denn ich habe genau das gleiche Anliegen. Ich bin sehr dankbar für die großartige Arbeit, die Ihr leistet, und wünsche Euch dabei ganz viel Freude und einen Euch beflügelnden Zustrom von Lebensenergie.
Herzensgrüße sendet Euch Katrin aus Jena
(via Startnext)

 


 

Hallo,
vielen dank für den wunderschönen kongress!
(Bruno)

 


 

Hallo,

konnte gestern später doch die
Videos des Tages ansehen und finden.

Fand es sehr interessant und bin gespannt auf die heutigen
und in der Zukunft.

(Claus M.)